Hochtief und Real Madrid jubeln: ACS macht Gewinn! “Umsatz um 6,1 Prozent gestiegen”

Wie der Madrider Konzern unter Leitung von Real Madrids Präsident Florentino Perez am Donnerstag mitteilte, erzielte die ACS-Gruppe im vorigen Jahr einen Nettogewinn von 702 Millionen Euro.

Im Jahr 2012 hatte das Unternehmen noch Verluste von 1,9 Milliarden Euro verzeichnet. Diese waren größtenteils auf eine Sanierung der ACS-Beteiligung am spanischen Energiekonzern Iberdrola zurückgegangen.

Nach der Jahresbilanz erzielte ACS, Mehrheitsaktionär des Essener Hochtief-Konzerns, 2013 einen Umsatz von 38,4 Milliarden Euro – etwa so viel wie im Vorjahr. Bei Ausklammerung von Währungsfaktoren sei der Umsatz um 6,1 Prozent gestiegen. ACS erwirtschaftete 86 Prozent seiner Erlöse außerhalb Spaniens.