Historischer Erfolg oder historische Blamage? Nur 18 Prozent für Katalonien

Nach Medienberichten vom Montag beteiligten sich an der Abstimmung am Vortag etwa 18 Prozent der Wahlberechtigten – das entspricht in etwa der Zustimmung für die Unabhängigkeit überhaupt. Im Klartext: Nur die wenigen Katalanen, die unabhängig sein wollen, gingen zur Wahl.

Und, oh Wunder: Nach vorläufigen Ergebnissen votierten mehr als 90 Prozent für die Loslösung der Region von Spanien und die Gründung eines unabhängigen katalanischen Staates.

Die von privaten Initiativen organisierte Abstimmung hat rechtlich keinerlei Auswirkungen. Sie wird auch von der spanischen Regierung nicht anerkannt. Die Veranstalter bezeichneten das Ergebnis als einen „historischen Erfolg“.

Dagegen sprachen konservative Kreise in Madrid von einem Fehlschlag. „Die Beteiligung war lächerlich“, meinte die Zeitung „El Mundo“.

Die Abstimmung in der Regionalhauptstadt markierte den Schlusspunkt nach einer Serie ähnlicher symbolischer Abstimmungen in den vergangenen Monaten in Hunderten von katalanischen Gemeinden. Katalonien ist mit 7,5 Millionen Einwohnern die wirtschaftsstärkste Region Spaniens.