Henning Baum hält nichts von Facebook: “Lieber rausgehen und leben, als vor dem Rechner hängen!”

Der deutsche Fernsehstar (‚Der letzte Bulle‘) hat selbst keine Zeit für soziale Netzwerke und sagte in einem Interview mit der Zeitschrift ‚FHM‘, das stehle einem nur Zeit: „Es gibt zwar eine Henning- Baum-Seite auf Facebook, aber die ist von und mit Fans. Privat habe ich es auch ausprobiert, aber es hat mich schnell genervt. Es frisst vor allem Zeit. Und Zeit ist nun wirklich das Kostbarste, das wir haben. Wenn ich höre, dass Leute zweieinhalb Stunden am Tag auf Facebook zubringen, dann haben die mein allergrößtes Bedauern. Die sollen rausgehen, sich amüsieren, Motorrad fahren, schwimmen, tanzen, sich mit dem Leben verbinden, andere Menschen lieben, singen, fröhlich sein – aber doch nicht vorm Rechner hängen!“

Im Fernsehen mag der Star am liebsten Reportagen über Tiere: „Ich sehe gerne Tiersendungen, am liebsten mit Paradiesvögeln. Die machen tolle Balztänze oder bauen Höhlen und schmücken sie mit Blumen aus, wenn sie um Weibchen werben. Die haben richtig was drauf, die geben sich Mühe“, schwärmte der Beau. Und auch er müht sich ebenso um seine Frau und hat stets ein Messer dabei, mit dem er ihr frische Blumen schneiden kann: „So ein Taschenmesser hebt einfach die Lebensqualität. Es gibt eine Menge Dinge im Alltag, die man damit sauber durchschneiden kann. Da muss schon so manches Blümchen am Wegesrand dran glauben, wenn ich zur Liebsten gehe“, scherzte Henning Baum.