Handball-WM: Veni, Vidi, Vici, Spanien auf Erfolgskurs

Das Team um Trainer Manola Cadenas brachte die ersten drei Partien mit einem Trefferquote über die Bühne, die eindeutig für sich spricht. Mit einem Torverhältnis von 104:76 dominierten die Spanier ihre Gruppe. Der Titelverteidiger hofft nun auf einen erneuten Titelgewinn. Die Eintrittskarte zum Achtelfinale haben die Spanier ebenso wie die Gastgeber schon gelöst.

Spanien wieder unter den Favoriten

Die Handball WM 2015 in Katar begann für den Weltmeister Spanien aus der Gruppe A grandios. Mit drei Siegen in drei Spielen und dem vorzeitigen Einzug ins Halbfinale festigten die Spanier ihre Favoritenrolle bei diesem Turnier, meldete spiegel.de. Auch der Gastgeber Katar konnte sich den Einzug ins Achtelfinale im eigenen Land erkämpfen. Katar hat jedoch im Vergleich zum Spitzenreiter Spanien ein schlechteres Torverhältnis und landet somit nur auf Platz 2 der Gruppe A. Zuletzt aufgefallen sind die Hausherren vor allem durch die gekauften spanischen Fans die, laut n-tv.de, sogar die roten Trikots gestellt bekamen. Der Gastgeber entschied von 3 Spielen 3 für sich und schloss die ersten 3 Gruppenspiele mit einer Torrelation von 86:72 ab. Falls Spanien auch die Handball WM 2015 in Katar gewinnen würde, hätten sie den dritten Titel für ihr Land gewonnen. Die Spanier gewannen die Handball WM erst im vorletzten Jahr im eigenen Land. Dazu kommt der Titelgewinn aus dem Jahr 2005. Bei den Deutschen sieht es nicht ganz so gut aus. Bei der Partie gegen Dänemark konnten sie in ihren neuen weißen Trikots, siehe Trikot.com, lediglich ein unentschieden herausholen.

Ob die Spanier ihren vorzeitigen Gruppensieg in der Gruppe A perfekt machen, wird sich zeigen, denn noch stehen zwei Partien aus. Bei denen möchte natürlich keiner etwas verschenken. Ein nicht unbedeutendes Spiel steht noch an: Die Partie Spanien gegen Katar, das Kräftemessen der Sieger aus der Gruppe A.

 

Weitere spannende Duelle stehen bevor

 

Außer den Turnier-Favoriten Spanien und Katar bietet die diesjährige Gruppe A noch weitere spannende Partien:

Termin

Mannschaft

Ergebnis

Mannschaft

Donnerstag 15.01.15

Katar

28:23 (15:12)

Brasilien

Freitag 16.01.15

Spanien

38:33  (21:17)

Weißrussland

Freitag 16.01.15

Slowenien

36:23  (16:14)

Chile

Samstag 17.01.15

Weißrussland

29:34  (08:17)

Slowenien

Samstag 17.01.15

Brasilien

27:29 (14:15)

Spanien

Samstag 17.01.15

Chile

20:27 (9:15)

Katar

Montag 19.01.15

Weißrussland

29:34 (12:16)

Brasilien

Montag 19.01.15

Spanien

37:16 (14:7)

Chile

Montag 19.01.15

Slowenien

29:31 (15:18)

Katar

Mittwoch 21.01.15

Slowenien

/

Brasilien

Mittwoch 21.01.15

Chile

/

Weißrussland

Mittwoch 21.01.15

Katar

/

Spanien

Freitag 23.01.2015

Brasilien

/

Chile

Freitag 23.01.2015

Spanien

/

Slowenien

Freitag 23.01.2015

Katar

/

Weißrussland

 

Vor allem die Partie Spanien – Katar verspricht spannend zu werden. Hier haben beide Mannschaften die Gelegenheit miteinander warm zu werden und sich auf die Schwächen des Gegners zu konzentrieren. Das kann im weiteren Verlauf des Turniers hilfreich sein. Hier gilt es, die Aktionen des Gegners genau zu beobachten, um einer weiteren Partie im Turnier entspannter entgegen sehen zu können.

 

Fotoquelle: © Natursports | Dreamstime.com