Haie bedroht wie Elefanten: “Millionen sterben für Thunfisch”

Mehr als 1,3 Millionen Haie sind nach Schätzungen von Meeresschützern auf ihren Zügen durch den Atlantik im Jahr 2008 in die Netze gegangen. Die internationale Organisation Oceana hat daher für die Tiere einen verstärkten Schutz gefordert.

Am Rande der 7. Sondersitzung der Konferenz der Internationalen Kommission für den Schutz des Atlantischen Thunfischs (ICCAT) verglichen Mitglieder der Meeresschutzorganisation das Schicksal der Haie mit dem der gefährdeten Elefanten.

Dreiviertel der gefangenen Haifischarten seien zumindest in Teilen des Atlantiks im Bestand gefährdet. "Es ist an der Zeit, die wichtigsten Raubfische unseres Ozeans zu schützen", betonte die Forscherin Elizabeth Griffin Wilson.

Die Oceana-Mitarbeiterin appellierte an die auch für Haie und Schwertfische zuständige ICCAT-Konferenz in Paris, entsprechende Maßnahmen zu verabschieden. Auf der Konferenz in Paris beraten Vertreter aus 48 Ländern über ein mögliches Handelsverbot für den Blauflossen-Thunfisch.

In der Europäischen Union verfügen vor allem Frankreich, Spanien und Italien über große Thunfischflotten.(SAZ, dpa; Foto: Wikipedia)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#