Grußkarten: Royale Grüße, Geburtstage und mehr! “Automatische Versendung inklusive”

Normalerweise gedenken die Briten Ereignissen in ihrem Königshaus wie etwa dem 60. Thronjubiläum von Elizabeth II. mit Geschirrtüchern, Schmuck-Tellern und Tassen. Zur Hochzeit von Prinz William und Kate im April 2011 gab es zwar auch ein offizielles Geschirr. Doch vor allem schräge, inoffizielle Erinnerungsstücke wie billige Nachahmungen von Kates Verlobungs-Klunker verkauften sich bestens.

Das Baby von Kate eröffnet nun ganz neue Vermarktungsmöglichkeiten. Porzellanhersteller bringen neue Kollektionen, zum Beispiel eine limitierte Edition eines Mini-Schaukelpferds aus Porzellan für 145 Pfund (171 Euro). Ein Bilderrahmen kostet 125 Pfund, eine kleine Porzellandose fürs Kinderzimmer 115 Pfund. Ein Kindergeschirr, auf dem unter anderem Teddybären mit Krönchen zu sehen sind, gibt es für rund 40 Pfund beim Hersteller Milly Green.

Gewinne versprechen sich die Anbieter bis dahin vor allem von Dingen, die frischgebackene Eltern auch wirklich gebrauchen können. Strampler, Lätzchen oder Babyschuhe zum Beispiel.

Im Land der Gruß- und Glückwunschkarten, die die Briten mit Leidenschaft und zu jedem denkbaren Ereignis verschicken, ist natürlich auch schon für Geburts-Gratulationen an William, Kate und den Nachwuchs gesorgt. Im Internet kann eine elektronische Karte unterzeichnet werden. Ziel der Anbieter ist es, 50.000 Unterschriften zu bekommen und damit einen Weltrekord zu knacken.

Auch Grusskartenfreunde.de ist ganz vorne mit dabei. Der Service zum Versenden von elektronischen Grusskarten (ECards) ist kostenlos, für nur 99 Cent können Sie zudem Ihre Ecard mit Premiummusik vertonen. Und schon ab 1,09 EUR können Sie echte Postkarten versenden, die real im Briefkasten des Empfängers landen.

Als Mitglied können Sie sich ein Adressbuch anlegen, um so schneller und komfortabler Grusskarten an Ihre Freunde zu versenden. Sie können Ihre eigenen Fotos/Motive hochladen und wie eine Grusskarte aus unserem Angebot versenden. Des Weiteren können Sie sich noch einmal alle von Ihnen versendeten Grusskarten der letzten acht Wochen ansehen oder Grusskarten, die zu einem späteren Zeitpunkt automatisch versendet werden sollen, löschen. Außerdem können Sie auf den Kalender zugreifen und Termine wie Geburtstage eintragen.