Grüne Haare im Swimming Pool! “Ihr gutes Recht” – auch in Spanien?

Wer versucht zu erkennen ob die Haarfarbe einer Frau natürlich ist oder künstlich, der kann sich vielleicht durch das Beispiel eines spanischen Hotels inspirieren lassen. Dort stieg eine Urlauberin mit blonden Haaren in den Swimming-Pool. Nachdem sie sich ausreichend erfrischt hatte, begab sie sich wieder hinaus. Jedoch beim Blick in den Spiegel machte sie eine erschreckende Entdeckung. Anstatt blond waren ihre Haare inzwischen grün. Sofort begab sich die Dame auf die Suche nach der Ursache ihrer Umwandlung. Schnell war das Poolwasser als Übeltäter identifiziert. Dieses war nämlich zu stark gechlort und sorgte dafür, dass die gefärbten blonden Haare nun einen eher mintgrünen Ton angenommen hatten. Die Frau suchte sich einen guten Juristen und verklagte die Hotelgesellschaft. Ihr wurden 10 Prozent  Reisepreisminderung zugesprochen, aber kein Schmerzensgeld. Nach Ansicht des Richters hatte die Klägerin ein Mitverschulden, schließlich hätte sie eine Badekappe tragen können. (Amtsgericht Bad Homburg v. 30.06.1998 – Az.: 2C 109/97-10).

Wo findet man einen Anwalt der einen auch im Ausland vertritt?

Nicht immer ist eine Urteilsfindung so leicht wie im oben genannten Beispiel. Es ist daher wichtig einen Rechtsanwalt mit internationaler Kompetenz zu finden, der die deutsche Sprache beherrscht und zugleich mit den Gegebenheiten vor Ort vertraut ist. Auf folgende Punkte sollten sie bei der Auswahl achten:

  • Der Anwalt sollte Erfahrung im Thema Rechtsbegleitung im Ausland haben.
  • Es ist wichtig von Anfang an eine effiziente Grenzüberschreitende Kommunikation in deutscher Sprache herstellen zu können.
  • Je nach Brisanz und Umfang eines Falls muss der Rechtsvertreter ein Spezialist für das Fachgebiet sein.
  • Mindestens vier Jahre Berufserfahrung wären gut.
  • Ein ordentlicher Internet Auftritt der Kanzlei spricht ebenfalls für einen Rechtsberater.

Generell muss darauf geachtet werden das der Verteidiger seriös wirkt. Gerade im Hinblick darauf, dass man vielleicht über weite Entfernungen miteinander Kooperiert und keine persönliche Kontrolle möglich ist. Außerdem ist der billigste Rechtsbeistand nicht auch der Beste. Guter Rat ist teuer, aber das kann sich hinterher durchaus Lohnen.

Das Internet ist eine große Hilfe bei der Suche eines Anwalts

Allein in Deutschland gibt es 160.000 zugelassene Advokaten. Aber nur ein Bruchteil von ihnen hat Erfahrung mit Rechtsstreitigkeiten innerhalb der EU oder sogar im nicht europäischen Ausland. Diesen für ein Fachgebiet zu finden ist mitunter ein echtes Kunststück. Internet-Suchmaschinen machen es einem aber wesentlich einfacher. Doch Vorsicht! Nur weil ein Verteidiger weit oben gelistet ist spricht das nicht automatisch für seine Qualität. Auch hier gilt es zu Vergleichen um für den jeweiligen Fall den besten zu finden.