Gesichtstransplantation jetzt auch in Spanien möglich

Die spanischen Behörden haben dem Chirurgen Pedro Cavadas aus Valencia die Genehmigung zur weltweit vierten Gesichtstransplantation erteilt. 

Der Arzt könne diese Art von Operationen bereits "in Kürze" vornehmen, teilte jetzt eine Sprecherin der dem Gesundheitsministerium untergeordneten Organisation mit.  

Zwei Kandidaten gibt es bereits – sie warten auf einen Spender

Eine letzte Genehmigung durch die Verwaltung sei reine Formsache. Das Ärzteteam stehe rund um die Uhr bereit, sagte Cavadas der Zeitung "El Mundo". Er habe zwei Kandidaten für eine teilweise Gesichtstransplantation, über die er aber keine näheren Angaben machen wolle. Nun warte er auf Spender.

Die Operation wäre die vierte öffentlich bekannte Gesichtstransplantation. Im November 2005 hatten Ärzte im nordfranzösischen Amiens der 38-jährigen Französin Isabelle Dinoire, die durch Hundebisse entstellt worden war, Teile des Gesichts einer Toten übertragen. 

Im April 2006 nahmen chinesische Ärzte in Xian eine ähnliche Operation an einem Bauern vor, dessen Gesicht von einem Bären zerfleischt worden war. Im Januar 2007 wurden bei einem 27-Jährigen in der Universitätsklinik Créteil bei Paris Nase, Lippen und Kinn verpflanzt.