Gerard Piqué: Strip-Poker, Prostituierte, Balotelli! “Das ist eine totale Lüge”

Der spanische Fußballverband hat einen Medienbericht entschieden zurückgewiesen, wonach einige Nationalspieler in der vergangenen Woche eine Party mit mehreren Frauen gefeiert haben sollen. «Das ist ein Bericht, den wir noch nicht einmal kommentieren wollen. Wir ignorieren ihn. Was veröffentlicht wurde, weisen wir scharf zurück», sagte Verbandssprecher Antonio Bustillo der Nachrichtenagentur dpa während des Confederations Cups in Fortaleza.

Das einzige Ziel des Artikels bei «globoesporte» sei es, «den guten Namen und die Ehre der Spieler zu beschädigen», sagte Bustillo. Verteidiger Gerard Pique, der angeblich auch an der Party beteiligt gewesen sein soll, nannte den Bericht «eine totale Lüge».

Sechs Spielern des spanischen Teams waren während der Confed-Cup-Partie gegen Uruguay vergangene Woche in Recife Geld und Wertsachen aus ihren Hotelzimmern gestohlen worden. Die Polizei befragte 27 Angestellte des Team-Hotels und sichtete die Aufzeichnungen von Überwachungskameras. Auch mehrere Mitglieder der spanischen Delegation wurden von der Polizei in Rio de Janeiro befragt. Die Party soll sich den Berichten zufolge nach der Partie gegen Uruguay ereignet haben.

Stattdessen kümmert sich Weltmeister Spanien ums Sportliche und rechnet im Halbfinale des Confederations Cup mit mehr Widerstand der italienischen Fußballer als beim 4:0-Triumph im EM-Finale 2012.

«Italien ist immer ein harter Gegner für uns. Das Finale letztes Jahr war ein perfektes Spiel. Da haben sie uns sehr viele Räume gegeben. Aber das ist Vergangenheit», sagte Abwehrspieler Jordi Alba vom FC Barcelona am Dienstag.

Sein Abwehrkollege Sergio Ramos erinnerte vor der neuen Kraftprobe am Donnerstag (21.00 Uhr/ARD) in der Hitze von Fortaleza daran, dass Italien eine «klassische Turniermannschaft» sei. «Und auch sie verfolgen hier den Traum, das Finale im Maracana zu bestreiten. Es wird schwierig für uns», erklärte der Profi von Real Madrid.

Ein Handicap für Italien sei der Ausfall von Stürmerstar Mario Balotelli, räumte Sergio Ramos ein: «Balotelli ist natürlich ein Spieler, der den Unterschied ausmachen kann.»

Der Sieger des europäischen Duells trifft im Endspiel des Confed Cups am Sonntagabend (24.00 Uhr) im Maracana-Stadion von Rio de Janeiro auf Gastgeber Brasilien oder Uruguay. Die beiden Teams aus Südamerika bestreiten am Mittwoch das erste Halbfinale.