Ganzjahresreifen im Test

Ganzjahresreifen gegen Sommer- und Winterreifen

Die Fahreigenschaften von Allwetterreifen auf Schnee beziehungsweise auf trockenem, heißen Asphalt können sich in der Regel nicht mit denen von sehr guten Winter- und Sommerreifen messen. Dennoch bieten sie das gesamte Jahr über ein ausreichendes Maß an Sicherheit. Doch selbstverständlich gibt es auch qualitative Unterschiede. Auf verschiedenen Portalen im Internet, zum Beispiel auf toroleo.de, kann man Reifentests einsehen und sich über neue Allwetterreifenmodelle informieren. Bei diesen Tests kommt es auch immer wieder zu handfesten Überraschungen: So übertrumpfte jüngst der AllSeasonExpert von Uniroyal in Sachen Traktion auf Schneedecken zum Beispiel den Bridgestone A001 – ein richtiges Winterreifenmodell, das eigentlich mehr Punkte in der Leistungstabelle führt. Gegen die Sommerreifenvariante hatte der besagte Ganzjahresreifen am Berghang dann allerdings keine Chance. Auch auf nassem Asphalt sind es häufig die Sommerreifen, die in den Tests die Nase vorn haben.

Gibt es den perfekten Ganzjahresreifen?

Ganzjahresreifen versprechen Sicherheit bei jedem Wetter. Dass sie beispielsweise im alpinen Raum kaum verbreitet sind, da man hier bekanntlich ohne richtige Winterreifen nicht sehr weit kommt, verdeutlicht einmal mehr die Tatsache, dass Saisonreifen prinzipiell den Allwetterpneus vorzuziehen sind. Allerdings gibt es tatsächlich Gummis, die mit Schnee, Regen und trockenem Asphalt ziemlich gut umgehen können. Moderne Ganzjahresreifen ersparen also nicht allein den lästigen Reifenwechsel, sondern bieten auch befriedigende Fahreigenschaften und ein gesundes Maß an Sicherheit. Wo die Ganzjahresreifen der vergangenen Dekaden noch schwächelten – auf nassen Fahrbahnen war das häufiger der Fall – können sie heute weitestgehend überzeugen. Natürlich gibt es zwischen den Modellen recht große Qualitätsunterschiede. Es ist also in jedem Fall gut, sich vorab über die verschiedenen Reifentypen eingehend zu informieren.