In Tarragona sind gestern fünf Menschen bei einem schweren Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, prallte ein Kleinbus frontal mit einem LKW zusammen. Bis in die Abendstunden blieb die N-340 um Alcanar gesperrt. 

Vier Insassen des Transporters, darunter zwei pensionierte Polizisten und deren Frauen, starben unmittelbar nach dem Aufprall. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus geflogen, wo er jedoch wenig später ebenfalls seinen Verletzungen erlag. Eine weitere Frau erlitt schwere Verletzungen. 

Für den Fahrer des LKW ging der Unfall glimpflich aus. Er erlitt lediglich einen Schock. Wie es genau zu diesem schrecklichen Unfall kommen konnte, sollen die Ermittlungen jetzt klären. 

Erste Untersuchungen haben ergeben, dass die drei Ehepaare im Alter von 59 bis 63 Jahren einen Kleinbus gemietet hatten, um in Tarragona Urlaub zu machen. Vermutlich geriet der 61-jährige Fahrer durch Sekundenschlaf auf die Gegenfahrbahn und prallte mit dem LKW zusammen.