Fünf deutsche Tote: Bayerische Familie in Madrid ausgelöscht

Nicht nur vier, sondern fünf Deutsche sind nach offiziellen Angaben bei dem Flugzeugabsturz in Madrid ums Leben gekommen – darunter eine komplette Familie aus Pullach. 

Der Spiegel berichtet, dass es sich dabei um die 38 Jahre alte Mutter Claudia M., den 50-jährigen Vater Gerd M. und ihre beiden Jungen handelt. Sie haben sich am Mittwoch für den Flug nach Gran Canaria eingecheckt.

Wie aus einer Liste der spanischen Regierung hervorgeht, sind unter den insgesamt 153 Todesopfern des Unglücks von Mittwoch 18 Ausländer, davon fünf Deutsche. Ursprünglich hieß es, nur vier Deutsche seien unter den Toten.

NEWS: Profitgier, Chaos, Schlamperei: Schwere Vorwürfe an Spanair

FORUM: Flugzeugunglück in Madrid – Trauer und Wut in Spanien

Auch das Auswärtige Amt teilte mit, es gehe den Angaben von fünf getöteten Deutschen nach. Das bayerische Landeskriminalamt bestätigte, dass es sich bei den bayerischen Opfern um eine komplette Familie aus Pullach bei München handelt.

Polizeibeamte sicherten im Haus der Familie DNA-Material zur Identifizierung. Die Angehörigen der Familie werden laut LKA psychologisch betreut – wie der Spiegel berichtet, wünschten sie sich einen Seelsorger.

Die Fluggesellschaft Spanair wehrte sich unterdessen gegen den Verdacht des fahrlässigen Handelns. Experten untersuchten am Donnerstag das Wrack der Maschine und die Flugschreiber, während Angehörige und Forensiker die in einer Messehalle aufgebahrten Opfer identifizierten.

NEWS: Heute gibt es nichts zu feiern: Spanien trauert nach 3-0-Sieg

FORUM: Flugzeugunglück in Madrid – Trauer in Spanien

NEWS: Flugzeugunglück in Madrid: Vermutlich auch vier Deutsche an Bord

NEWS: Verunglückte Spanair: Technische Probleme vor dem Start

(Foto: Información)