Führungswechsel bei ETA?

Das linksgerichtete Blatt „Público“ druckte am Mittwoch auf der Titelseite ein großes Foto des angeblichen neuen ETA-Führers Javier López Peña, der in der Öffentlichkeit bislang völlig unbekannt war. López, der den Decknamen „Thierry“ verwende, soll nach Informationen der Zeitung für das Scheitern der Verhandlungen zwischen ETA und der spanischen Regierung über einen Waffenstillstand verantwortlich sein.

Die Zeitung druckte das Foto des ETA-Mannes vor einem schwarzen Hintergrund und titelte groß: „Der Mann, der die Waffenruhe zerstörte.“ „Público“ berichtete, López habe den bisherigen ETA-Chef Josu Ternera kurz vor dem Scheitern der Verhandlungen im vergangenen Juni ersetzt. ETA-Experten gehen allerdings davon aus, dass die Untergrundorganisation über eine kollegiale Führungsstruktur verfügt.