Hamburg (ots) –

Seit mehr als zwei Wochen flüchten Menschen vor dem Krieg in der Ukraine. Auch die Zahl der Geflüchteten, die in deutschen Städten und Bahnhöfen ankommen, steigt kontinuierlich. FREE NOW, Europas Mobility Super App, unterstützt ehrenamtliche Helfer und Flüchtende jetzt mit ihrem Mobilitätsangebot in Deutschland, um zum Beispiel Fahrten zwischen Bahnhöfen und Aufnahmezentren zu gewährleisten. In einem ersten Schritt hilft das Unternehmen aktuell bereits zwei Berliner Einrichtungen und den dort tätigen Freiwilligen: Diese können über die FREE NOW App Taxi- und Mietwagenfahrten buchen oder das in der Stadt verfügbare Carsharing-Angebot für ihre ehrenamtliche Tätigkeit nutzen. Die Kosten dafür übernimmt FREE NOW. Einrichtungen aus anderen deutschen Städten können sich unter [email protected] ebenfalls an FREE NOW wenden, um eine vergleichbare Unterstützung vor Ort zu erhalten.

FREE NOW kooperiert darüber hinaus mit den Berliner Sozialheld*innen (https://sozialhelden.de/), einem gemeinnützigen Verein, der seit über 15 Jahren an Lösungen für mehr Teilhabe und Barrierefreiheit arbeitet. Vor allem Menschen mit Behinderung, die aktuell aus der Ukraine fliehen, sollen auch Dank ihrer Vermittlung die für sie notwendige Unterstützung erhalten. FREE NOW unterstützt dabei mit Transfers.

Europaweite Solidarität und neues Spenden-Feature in der App

Seit heute geht darüber hinaus ein neues Spenden-Feature in der FREE NOW App live. User können damit den Fahrpreis ihrer Fahrt auf den nächsten Euro aufrunden und somit direkt in der App eine finanzielle Unterstützung leisten. FREE NOW schätzt, dass allein über diese Spendenmöglichkeit etwa 550.000 Euro aus der europäischen Community heraus monatlich gesammelt werden können. Bonuspunkte, die bisher über das FREE NOW Bonusprogramm angehäuft wurden, können User von FREE NOW ebenfalls für ihre Spende nutzen. FREE NOW wird Spenden für die Dauer der nächsten drei Monate bis zu einer monatlichen Gesamthöhe von 100.000 Euro verdoppeln. Auf diese Weise erzielte Spenden gehen vollständig an die Nothilfe des Internationalen Roten Kreuzes (ICRC). Diese kümmert sich gegenwärtig vor allem um dringend benötigte medizinische Versorgung von Geflüchteten sowie um die Zusammenführung getrennter Familien. Mercedes-Benz Mobility hat als Anteilseigner der FREE NOW Gruppe bislang ebenso mehr als 1 Million Euro an Hilfsorganisationen gespendet.

FREE NOW zeigt sich als europäisches Unternehmen in allen seiner zehn Märkte solidarisch mit der ukrainischen Gemeinschaft. Seit Beginn der Krise hilft FREE NOW beispielsweise in Polen und Rumänien Flüchtenden bei der Weiterreise. Am Hamburger Hauptsitz sammelt das Office Management von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Kleider- und Sachspenden und übergibt diese an die lokale Ukrainisch-Orthodoxe Kirche sowie den Verein Hanseatic Help. An den meisten Standorten und Ländern, in denen FREE NOW tätig ist, sind in der Zwischenzeit ähnliche Aktionen ins Leben gerufen worden.

Alexander Mönch, Deutschland-Chef von FREE NOW, sagt: „Wir von FREE NOW sind tief betroffen über die Bilder aus der Ukraine und über das millionenfach unnötige Leid, das über die ukrainische Gemeinschaft gebracht wird. Wir stehen an der Seite derjenigen, die es bis nach Deutschland geschafft haben und unterstützen sie mit unserem Mobilitätsangebot in zunächst zehn deutschen Städten. Organisationen, die vor Ort rund um die Uhr und mit zahlreichen Freiwilligen Hilfe leisten, verdienen nicht nur den allergrößten Respekt, sondern können auch mit unserer Unterstützung rechnen.“

Weitere Infos zu den Aktivitäten von FREE NOW während der aktuellen Ukraine-Krise finden Sie hier (https://ots.de/UOxi1m).

Pressekontakt:
FREE NOW
Christoph Weferling
PR Manager Germany/Austria
Telefon: +49 (0) 171 68 33 421E-Mail: [email protected]
Original-Content von: FREE NOW, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots