Franck Ribery verlässt Ibiza – in Richtung Real Madrid?

Wie die spanische Zeitung "As" berichtet, hatte sich Ribery noch am Freitag mit seinem Manager Alain Migliaccio auf Ibiza getroffen. Angeblich besprachen sie das weitere Vorgehen in Sachen Real Madrid.

Am Freitag hatte Bayern-Chef Karl-Heinz-Rummenigge gesagt: "Wir wissen, dass Ribey zu Real Madrid will, aber es kümmert uns wenig. Wir haben Ribery unter Vertrag."

BLOG: Real Madrid präsentiert Cristiano Ronaldo, Bayern München schreibt Podolski und Ribery ab

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

Am Samstag ergänzte der neue Manager Christian Nerlinger: "Wir wollen Ribery eine Top-Mannschaft zur Verfügung stellen, dann ist er glücklich."

Das Problem der Bayern ist nur: Genau das hatte man Ribery schon im vergangenen Jahr versprochen – und musste dann gegen Wolfsburg den Kürzeren ziehen. Gegen den FC Barcelona gab es eine Blamage.

Und bei Real Madrid hätte Ribery seine Top-Mannschaft sicher. In den kommenden acht Tagen werden dort Kaká, Albiol und Cristiano Ronaldo präsentiert.

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

SOMMER-GEWINNSPIEL der SAZ! Rocken Sie mit Bruce Springsteen in Benidorm – und verbringen Sie zwei fürstliche Nächte im tollen 5-Sterne-Hotel Marriott!

#{fullbanner}#

Foto: Marca