Franck Ribery gibt auf, Real Madrid tröstet sich mit Xabi Alonso

Das berichtet die Zeitung "Marca". Demnach soll der verletzte Franzose nahe bei der Mannschaft bleiben, damit er nicht auf dumme Wechselgedanken kommt.

Wie es aussieht, fügt sich Ribery in sein Schicksal und bleibt wenigstens noch ein Jahr in München.

BLOG: FC Barcelona feiert Maxwell, Japan und China feiern Cristiano Ronaldo und Kaká

ALLE NACHRICHTEN AUS DEM FUSSBALL AUF EINEN BLICK

BILDERGALERIE: Cristiano Ronaldo: Seine schönsten Titelbilder in Marca und AS

BILDERGALERIE: Kaká – seine schönsten Titelbilder aus Spanien

Dafür steht ein anderer Transfer kurz vor dem Abschluss. Das meldet sogar die englische Presse. Xabi Alonso, Mittelfeldstratege der spanischen Nationalelf und des FC Liverpool, ist so gut wie bei Real Madrid.

Stress gibt es nur noch wegen der Ablöse. Nicht mehr als 30 Millionen wollte Real Madrid zahlen, natürlich verlangt Liverpool mehr. Am Ende, so die englische Zeitung "Times", wird es wohl auf 35 Millionen Euro hinauslaufen.

Und die Planung für die Saisonvorbereitung in Liverpool läuft schon ohne Alonso, so die "Marca" – der Spanier weigert sich derzeit, ins Trainingslager in die Schweiz und nach Thailand zu jetten.

Liverpools spanischer Trainer Rafa Benítez hat wohl resigniert, Liverpool sucht bereits einen Nachfolger. Xabi Alonso gilt als Wunschspieler von Real-Boss Florentino Pérez.

BILDERGALERIE: FC Barcelona – die schönsten Titelbilder einer triumphalen Saison

BILDERGALERIE: Lionel Messi Superstar! Seine allerschönsten Titelbilder

#{fullbanner}#

Foto: Marca