Formel 1 Valencia: Starker deutscher Auftakt – gelingt Vettel der Hafen-Hattrick?

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat sich bei ansteigenden Temperaturen in Valencia schon mal warmgefahren für den Hafen-Hattrick. Der Red-Bull-Pilot, der in seinen beiden Titeljahren 2010 und 2011 den Großen Preis von Europa jeweils von der Pole Position aus gewonnen hatte, stellte am Freitag die Bestzeit auf. Mit 0,131 Sekunden verwies Vettel beim Training am Nachmittag seinen Landsmann Nico Hülkenberg im Force India auf den zweiten Platz.

Den starken Auftakt machte Rekordweltmeister Michael Schumacher als Vierter perfekt. Einzig der Japaner Kamui Kobayashi vom Schweizer Sauber-Team vermochte als Dritter in das schwarz-rot-goldene Führungs-Trio einzubrechen.

«Ein guter Auftakt für uns», sagte Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. Im zweiten Silberpfeil war Nico Rosberg in der Endabrechnung auf Rang zehn gelandet. «Das war eine gute Session», bilanzierte auch Rosberg. Haug hofft, dass die beiden Mercedes-Wagen bei der Qualifikation an diesem Samstag und dem Rennen am Sonntag (beide 14.00 RTL und Sky) «mitmischen» werden.

Vettel will indes zum dritten Mal in Serie die Pole auf dem 5,419 Kilometer langen Kurs holen. Nachdem er sich bei bedecktem Himmel und Temperaturen knapp über 20 Grad am Vormittag noch mit 83 Tausendstelsekunden dem Spanien-Sieger Pastor Maldonado aus Venezuela im Williams hatte geschlagen geben müssen, ließ er der Konkurrenz wenige Stunden später bei zunehmendem Sonnenschein keine Chance mehr.

WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton und sein schwächelnder McLaren-Teamkollege Jenson Button schafften es hingegen nicht unter die besten Zehn. Hamilton, zuletzt Sieger in Kanada, wurde 14. Button, Gewinner des Saisonauftakt-Rennens in Australien, Zwölfter. Der mit zwei Punkten in der WM-Wertung hinter Hamilton (88) liegende Ferrari-Pilot und Lokalmatador Fernando Alonso wurde Tagessiebter. Der Spanier konnte in diesem Jahr bereits den Großen Preis von Malaysia für sich entscheiden.

Zwei Rennen konnte bislang weder einer der sechs Weltmeister im Feld gewinnen noch irgend ein anderer Fahrer. Silberpfeil-Pilot Schumacher würde die seltene Statistik mit sieben Siegern in sieben Grands Prix nur zu gern verlängern. «Ja, ich», hatte er bereits vor dem Training auf die Frage geantwortet, wer denn der achte Sieger werden könnte.

Nur wird allen voran sein Kumpel Vettel auf dem Weg zu seinem dritten Sieg nacheinander in Valencia und dem dritten WM-Titeltriumph in Serie etwas dagegen haben. Mit einem erneuten Erfolg in Valencia würde Vettel bei derzeit drei Punkten Rückstand auf Hamilton auf jeden Fall die WM-Führung zurückerobern.

 

Günstige Flüge nach Valencia