Forex, Stop-Loss, Candlestick? Professionelles Devisen-Trading mit Varengold Bank!

Wer will und kann, profitiert von den Kursschwankungen am internationalen Devisenmarkt durch professionelles Devisen-Trading.

Natürlich muss man zu diese Zweck auch global informiert sein. Zum Beispiel Argentinien. Das Land ist in die Rezession gefallen. Neben der lahmenden Konjunktur leidet die Bevölkerung an chronisch hoher Inflation, die den Devisen-Schwarzmarkt florieren lässt. In dieser Woche fiel der argentinische Peso so stark wie seit Jahresbeginn nicht mehr.

Zum Beispiel Ägypten. Das Land will mit eigenen Mitteln einen gigantischen Ausbau des Suezkanals stemmen. Präsident Al-Sisi hofft auf einen Schub für die Wirtschaft – dabei stammt das Projekt ursprünglich nicht von ihm. Derzeit liefert der Suez-Kanal Einnahmen von rund fünf Milliarden Dollar – und ist wichtigster Devisen-Lieferant für Ägypten. Der Kanal verbindet das Mittelmeer mit dem Roten Meer und erspart der internationalen Schifffahrt auf der Route zwischen Nordatlantik und Indischem Ozean so die Umfahrung Afrikas. Er wurde vor 145 Jahren eröffnet.

Russland: Hohe Öl- und Gasexporte sorgen für einen stetigen Zufluss an Devisen

Und da ist das Beispiel Russland. Zum einen verfügt das Land mit knapp 470 Milliarden US-Dollar über hohe Devisenreserven. Russland zählt damit zu den Ländern mit den größten Beständen der Welt, die im Notfall angezapft werden könnten. «Russland ist stark genug, um die negativen Auswirkungen der Sanktionen mindestens ein Jahr abzufedern», sagt Diliana Deltcheva vom britischen Vermögensverwalter F&C Investments. Darüber hinaus ist Russland eines der rohstoffreichsten Länder der Welt. Hohe Öl- und Gasexporte sorgen für einen stetigen Zufluss an Devisen. Das Land ist auf diese Mittel aber genauso angewiesen wie die europäische Wirtschaft auf russisches Öl und Gas. Deswegen halten es Experten für unwahrscheinlich, dass Russland die Ausfuhr stoppt oder Europa ein Importverbot auf Rohöl oder Erdgas verhängt.

Wer sich auf den Devisenhandel einlässt, kommt auch um Fachwissen nicht herum. „Forex“ bezeichnet den Devisenhandel an den internationalen Devisenmärkten, also den Handel von Währungen. Der Name Forex kommt aus dem Englischen und steht für FOReign EXchange, zu Deutsch: Devisen oder Währungen.

Der Devisenhandel basiert auf dem gleichzeitigen Kauf und Verkauf von verschiedenen Währungen auf dem Interbankenmarkt. Durch diese Transaktionen entstehen Wechselkurse, so dass der Wert jeder Währung in einer beliebigen anderen Währung darstellbar ist.