Nach einem Bericht der Zeitung El Mundo hatte ein Pilot der Maschine rund einen Monat vor dem Unglück von Madrid einen Start abgebrochen. Das Bordbuch verzeichnete einen "starken Lärm". Die MD-82 wurde überprüft, aber nichts gefunden.

Der Vorfall ereignete sich demnach am 26. Juli in Palma de Mallorca. Die Techniker untersuchten das Fahrwerk, entdeckten aber "nichts Ungewöhnliches". Im Logbuch stand danach auf Englisch: "Abort take-off. Due to strong noise".

Drei Tage später entdeckte ein Pilot einen Defekt an den Flügeln – ein Mechanismus, der beim Landen des Flugzeuges gebraucht wird, funktionierte nicht. Auch am 9. und 18. August versagten Teile des Flügel-Bremssystems.

Am 23. Juni war das rechte Triebwerk der Maschine wegen Abnutzungserscheinungen ausgetauscht worden.

NEWS: Air Berlin: Drei Stunden Panne – und niemand spricht Spanisch

FORUM: Sprachenstreit in Spanien

NEWS: Spanair-Unglück: Richter ermittelt gegen drei Techniker 

NEWS: Spanair-Unglück: 154 Tote wegen defektem Alarmsystem 

NEWS: Flugzeuge ohne Landeerlaubnis – Lotse verschläft im Tower 

NEWS: Schallwelle durchbrochen: Flugzeuge lösen Panik in Málaga aus 

NEWS: Piloten vom Dienst suspendiert: Betrunken kurz vor Flugantritt 

NEWS: Flauer Magen im Mallorca-Flieger: Air Berlin muss notlanden 

NEWS: Flugzeugabsturz Madrid: Video zeigt explodierende Spanair

NEWS: Spanair: Check des Alarmsystems hätte Absturz verhindert 

NEWS: Spanair: "Ich sah zwei große Vögel neben der Maschine" 

NEWS: Normal? Im Schnitt kehren fünf Maschinen vor dem Start um 

NEWS: 10 Sekunden vor Absturz: Völliges Chaos an Bord der Spanair

Foto: Ricardo Ricote / flickr