Flugstreik beschädigt Spanien: Image und 400 Millionen futsch

Das Image Spaniens in der Wirtschaftswelt ist ohnehin angekratzt. Das Land tut sich schwer mit der Überwindung der wirtschaftlichen Talsohle, die Schuldenkrise setzt ihm zu, und zuweilen wird gar spekuliert, Spanien könnte ähnlich wie Griechenland oder Irland zur Rettung seiner Staatsfinanzen die Hilfe der EU benötigen.

Die Bilder vom Chaos auf den spanischen Flughäfen und den festsitzenden Urlaubern kann Spanien so gar nicht gebrauchen. Die Anstrengungen der Regierung, mit Spar- und Anti-Krisen-Paketen das Vertrauen der Anleger zurückzugewinnen, erhielten einen Rückschlag: "Das Chaos hat dem weltweiten Ansehen Spaniens einen schweren Schaden zugefügt", beklagten der spanische Arbeitgeberverband CEOE und die Vereinigung der Hoteliers in einer gemeinsamen Erklärung.

Wie groß der Schaden ist, kann niemand genau angeben. Das Institut für Wirtschaftsstudien schätzte die Summe nach Angaben der Zeitung La Vanguardia auf insgesamt etwa 400 Millionen Euro.

Die Fluggesellschaften, die wegen des Streiks 4.400 Flüge streichen mussten, erlitten nach einer inoffiziellen Schätzung einen Verlust von 80 Millionen Euro.(SAZ, dpa; Foto: Wikipedia)

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#