Flug-Chaos in Spanien: Streik in den Weihnachtsferien!

Das Bodenpersonal der spanischen Flughäfen und die Piloten der spanischen Fluggesellschaften wollen in den Ferien die Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaften teilten am Donnerstag mit, dass die genauen Daten der geplanten Streiktage erst später bekanntgegeben werden sollen.

Der Streik des Bodenpersonals soll sich gegen das neue Vorhaben der spanischen Regierung richten, die Flughafenbehörde AENA teilweise zu privatisieren und die Airports von Madrid und Barcelona unter ein privates Management zu stellen. Damit will man Geld einnehmen bzw. sparen – denn Spanien steht mehr oder weniger vor dem Staatsbankrott.

Die Gewerkschaften zeigen sich wie im September uneinsichtig: "Es ist ein Wahnsinn, die Kronjuwelen Madrid-Barajas und Barcelona-El Prat zu privatisieren", sagte der Gewerkschaftssprecher César Revuelta. "Dies bedeutet das Ende der kleineren Flughäfen." Bisher unterstehen fast alle Flughäfen in Spanien der Kontrolle der staatlichen AENA.

Die Piloten wollen mit ihrer Arbeitsniederlegung dagegen protestieren, dass das Verkehrsministerium noch keine Regelung für die Einhaltung von Ruhezeiten präsentiert hat. Die Gewerkschaft Sepla, in der fast alle Piloten der spanischen Fluglinien zusammengeschlossen sind, kündigte an, dass an den Tagen mit dem größten Verkehrsaufkommen nicht gestreikt werden soll.

Verkehrsminister José Blanco äußerte die Hoffnung, mit der Pilotengewerkschaft rechtzeitig eine Einigung zu finden. (SAZ, dpa; Foto: Flickr)

QUIZ: Wer hat Angst vor Cristiano Ronaldo? Das große Quiz!

QUIZ: Lionel Messi, Superstar! Wer kennt ihn wirklich?

ALLE TORE und TABELLEN: Spanische Liga Live

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!

#{fullbanner}#