Financial Times: “Hochtief kämpft verzweifelt gegen ACS”

Zusätzlich sei die US-Bank Goldman Sachs engagiert worden, bestätigte ein ein Unternehmenssprecher am Dienstag auf Anfrage. Nach Informationen der in London erscheinenden Financial Times soll die US-Bank für Hochtief eine Abwehrstrategie gegen den Übernahmeversuch des spanischen Großaktionärs entwickeln.

Derzeit prüfe man alle Möglichkeiten, sagte der Hochtief-Sprecher. Mit den Experten von Goldman Sachs habe man das bereits für den Essener Baukonzern tätige Beraterteam um die Schweizer Credit Suisse ergänzt.

Eine offizielle Stellungnahme zu der in der vergangenen Woche überraschend bekanntgewordenen Offerte will Hochtief erst nach der offiziellen Vorlage des ACS-Angebots Anfang November abgeben.

Hochtief-Chef Herbert Lütkestratkötter hatte ACS am vergangenen Freitag mangelnde Absprache vor der Übernahme-Offerte vorgeworfen.

Der Vorstand werde das Angebot aber sorgfältig prüfen. ACS hatte den Aktionären des größten deutschen Baukonzerns für fünf Aktien acht eigene Anteilsscheine geboten. Experten hatten das Angebot als zu niedrig eingestuft. (SAZ, dpa; Foto: Wikipedia)

SAZ-FOREN: Sagen Sie Ihre Meinung!