Fiat 500: Charmanter City-Flitzer mit Faltdach

Ein Cabrio im Winter zu kaufen scheint eine mehr als bizarre Idee zu sein. Bei klirrender Kälte und Schnee denkt niemand auch nur im Traum daran, ohne Dach durch das Land zu fahren. Was viele nicht wissen: Wer diesen Sommer offen fahren möchte, sollte jetzt zuschlagen.

Der Fiat 500 C gehört zu den beliebtesten Cabrios. Ob der kleine Flitzer überhaupt ein Cabrio ist, lässt sich durchaus diskutieren. Die Dachholme bleibt bei dem kleinen Italiener nämlich stehen. Es spielt aber auch keine Rolle, der Kleinwagen lässt Luft, Wind und Sonne ins Auto. Mit seinem Charme bestechend zieht der Fiat viele Autofahrer, besonders Frauen, in seinen Bann. Dabei ist er alles andere als fehlerfrei.

Das scheinbar perfekte Stadtauto

Dank knackigen Abmessungen ist der Fiat 500 C das perfekte Stadtauto. Problematisch ist allerdings das Verdeck, welches den Blick nach hinten sehr einschränkt. Aufgrund seiner kompakten Abmessungen ist das Auto perfekt für junge Pärchen oder Frauen, die auf der Rückbank zwei Kinder anschnallen möchten, für viel mehr ist nicht Platz. Zum Einkaufen lässt sich die Rückbank umlegen, sodass der Kofferraum durchaus einkaufstauglich wird.

Für die Stadt mehr als ausreichend

Mit dem kleinsten Benziner ausgerüstet ist der 69 PS starke Fiat 500 C ein flottes Fahrzeug für große Städte. Der 1,2-Liter-Vierzilynder-Motor ist äußerst leise und relativ sparsam. Noch weniger verbraucht der Ende 2010 eingeführte Benziner mit 0,9 Litern und 85 PS. Auf dem Gebrauchtwagenmarkt lassen sich allerdings nicht all zu viele Modelle finden. Wer den kleinen Fiat am Wochenende über Landstraßen hetzten möchte, benötigt etwas mehr Leistung. Interessierte haben die Wahl zwischen drei 1,4-Liter-Benzinern mit 100, 135 oder 160 PS.

Vor dem Kauf sollten Cabrio-Sucher alle Infos zum Fiat 500 abrufen. Der TÜV stellte beim kleinen Italiener unter anderem fest, dass es häufig Mängel an Lenkung und Vorderachse gibt. Lichtmaschine und Radlager sowie die Auspuffanlage sind ebenfalls anfällig.

Sicherheit hat ihren Preis

Zur Markteinführung hat der Fiat 500 in puncto Sicherheit neue Maßstäbe in der Klasse der Kleinwagen gesetzt. Im EuroNCAP Crashtest erhielt er fünf Sterne, serienmäßig schützen sieben Airbags die Passagiere an Bord. Kein Wunder, dass der Kleinwagen die Titel „Auto des Jahres“ sowie „ADAC Gelber Engel 2012“ erhielt. Dafür hat der Fiat 500 C auch seinen Preis. Als Gebrauchtwagen ist er nach wie vor noch recht teuer. Dafür erfüllt er aber auch viele Ansprüche: Er ist sicher, bietet eine solide Basisausstattung, wo sich lediglich die Klimaanlage vermissen lässt, und ist dazu ein alltagstauglicher City-Flitzer, der bei schönem Wetter zum Cabrio mutiert