Fette Beute: Polizei stellt 9,4 Tonnen Kokain sicher

Insgesamt 9,4 Tonnen Kokain wurden in einem Tiefkühltanker in Lissabon entdeckt. Zwischen 24 Tonnen gefrorenem Tintenfisch war die Droge versteckt und sollte so unbemerkt nach Europa gebracht werden.

Der Frachter aus Venezuela hatte zunächst eine Importfirma in Portugal angesteuert und sollte anschließend weiter nach Spanien gelangen. Im Rahmen dieser Operation konnten fünf Drogenhändler in Spanien festgenommen werden.

Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden zudem 50.000 Euro Bargeld, zahlreiche Mobiltelefone sowie Laptops mit Datenmaterial über mögliche Drogentransfers sichergestellt.

Auch in Portugal wurden drei Personen festgenommen, die mit dem Drogenfund in Zusammenhang gebracht wurden. Die Polizisten waren überrascht, wie scheinbar endlos die Ideen der Drogenhändler sind, wenn es darum geht, die Ware zu verstecken.