Und Lionel Messi blieb auch in seinem siebten Spiel gegen Chelsea ohne Torerfolg.

Zwar hatte Barca klar den Ballbesitz auf seiner Seite, aber vergleichsweise wenig Torchancen. Chelsea hatte noch weniger – aber Drogba lochte vor der Halbzeit ein. Fernando Torres blieb 90 Minuten lang auf der Bank.

In der Nachspielzeit dann fast wieder ein Barca-Tor, wie schon vor drei Jahren im umstrittenen Halbfinale, das Iniesta mit dem späten 1-1 entschieden hatte: Pedro schoss an den Pfosten, Busquets setzte den Nachschuss meilenweit über die Latte.

Fazit: Beide spanische Clubs verlieren ihre Hinspiele, das erhoffte Finale zwischen Real und Barca in München wird noch ein Stück harte Arbeit.