Fernando Torres: Neuer Vertrag, neuer Angriff auf die Champions League! “Simeone soll bleiben”

Featured Video Play Icon

Na endlich, jetzt redet auch Fernando Torres wieder. Der Star von Atletico Madrid war nach dem tränenreichen Finale von Mailand in der Champions League gegen Real Madrid abgetaucht, zu schmerzlich war wohl die Pleite gegen die Königlichen. Aber die Hoffnung stirbt zuletzt, Fernando darf auf einen neuen Vertrag bei den Colchoneros hoffen. Wie es aussieht, könnte er sogar schon in den kommenden Tagen unterzeichnet werden.

Fakt ist, dass Torres jetzt sagte: “In diesen Tagen werden die letzten Details zwischen den beiden Seiten geklärt, ich hoffe, es ist bald so weit, dass man es verkünden kann. Jeder weiß ja, dass ich bei Atletico Madrid bleiben will.”

Ob sein aktueller Trainer Diego Simeone bleiben wird, der ihn so lange an der Leine zappeln ließ, ist offen. Aktuell wird aus Spanien berichtet, dass er ein Angebot von PSG aus Paris haben soll, natürlich finanziell um einiges besser als sein Kontrakt bei Atletico. Torres dazu: “Wir wollen alle, dass Simeone bleibt, aber es ist sein gutes Recht, darüber nachzudenken. Alles andere sind reine Spekulationen.”

Dass die Niederlage gegen Real in Mailand so viel Wirbel auslösen würde, hätte wohl auch Torres nicht gedacht. Es wurde ja eigentlich nur ein Fußballspiel verloren. Fernando Torres dazu: “Das war keine Katastrophe, wir haben uns ja nicht ergeben, wir haben im Gegenteil alles versucht. Wir haben aus ganzem Herzen gekämpft, deshalb kann die Niederlage auch kein Desaster sein.”

“Ich betrachte die Dinge rund um Atletico ja nicht nur als Spieler, sondern auch als Fan…”

Fakt ist aber, dass selbst in Kreisen Atleticos Kritik an der letzten halben Stunde im Finale der Champions League laut wird. Denn da war Real platt, Cristiano Ronaldo, Gareth Bale und Marcelo waren sichtlich angeschlagen. Genau wie unter umgekehrten Vorzeichen vor zwei Jahren in Lissabon Atletico platt war. Damals eroberte Real in der Verlängerung die Decima. Und jetzt in Mailand? Wollte oder konnte Atletico nicht mehr attackieren, um Real den möglichen Todesstoß zu versetzen?

Torres: “Man kann nichts mehr ändern, was vorbei ist, ist vorbei. Man muss daraus lernen, nur so kommt man weiter. Wir sind traurig, es hat mich erschüttert, meine Kollegen so niedergeschlagen zu sehen. Ich betrachte die Dinge rund um Atletico ja nicht nur als Spieler, sondern auch als Fan. Ich habe ja auch schon auf der Tribüne gestanden, ich weiß, wie sich das anfühlt. Es war ein harter Moment, der nicht leicht zu vergessen ist. Das war sicher der härteste und schlimmste Moment meiner Karriere, es war das Spiel meines Lebens, aber es hat nicht sollen sein. Wir müssen gemeinsam wieder aufstehen und es erneut versuchen. Das haben wir bei Atletico immer so getan, das werden wir auch jetzt tun. Ich werde versuchen, dieses Spiel meines Lebens erneut zu spielen. Atletico Madrid verdient die Champions League.”

Dass er bei der Euro 2016 nicht für Spanien kicken wird, lässt Torres dagegen einigermaßen kalt: “Es ist nicht meine Arbeit, die Seleccion zu bestimmen, es ist sehr schwer, Nationaltrainer zu sein. Wenn man eine Auswahl trifft, bleibt es immer jemand draußen. Aber die Auserwählten werden ihre Sache sicher gut machen, hoffentlich werden wir den Titel verteidigen.”

Kommentar hinterlassen zu "Fernando Torres: Neuer Vertrag, neuer Angriff auf die Champions League! “Simeone soll bleiben”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*