Fernando Torres: Mandzukic hat Fieber, trotzdem nur Ersatzbank! “Adrenalinschub gegen Real Madrid”

Wie Trainer Diego Simeone erklärte, konnte der Kroate nicht trainieren. Aber alle Experten gingen am Donnerstag morgen davon aus, dass Torres nur auf der Bank sitzen wird. Gesetzt scheint Antoine Griezmann. Daneben soll der kantige Mario Mandzukic versuchen, die Abwehrspieler Reals zu provozieren. Zu Fouls und Fehlern.

Nur die Lösung Nummer drei

Torres, das wird jetzt klar, ist bei Atltico derzeit nur die Lösung Nummer drei. Gut möglich, dass El Nino im Laufe des Spiels kommen wird. Entweder, um einen Rückstand mit guten Ideen wett zu machen. Oder um eine mögliche Führung mit Ballhalten zu verteidigen.

Simeone sagte dazu: “Fernando Torres war früher bei Atletico noch ein Junge, jetzt ist er zu einem Mann gereift. Fußballerisch gesehen hat er einen ganzen Haufen Erfahrung gesammelt, er hat in den besten Teams gespielt. Was wir jetzt versuchen müssen ist, sein bestes Potential abzurufen, sobald das Team ihn braucht. Wir brauchen seine Tore, wir setzen auf ihn und vertrauen ihm, hoffentlich kann er zeigen, was er kann, wenn er an der Reihe ist.”

Barca-Pleite spielt keine Rolle

Klingt also nicht unbedingt nach Stammplatz für Torres, der zuletzt vom FC Chelsea zum AC Mailand abgeschoben worden war, wo er aber auch im ersten Halbjahr der Saison nicht glänzen konnte. Im Pokalhinspiel gegen Real Madrid feierte der Star seinen Einstand bei Atletico – und gewann auf Anhieb sein erstes Derby überhaupt. Das 2-0 gilt es jetzt zu verteidigen, Anpfiff ist am Donnerstag um 20 Uhr.

Dass die Generalprobe gegen Barca am Sonntag mit 1-3 in die Hosen ging, wollte Simeone nicht zu hoch bewerten: “Das beeinflusst uns gegen Real überhaupt nicht, die Moral meiner Spieler ist voll intakt. Wir werden kurz vor dem Spiel schauen, wer fit ist, es gibt Spieler, die ein bisshen angeschlagen sind nach dem Spiel am Sonntag, Mandzukic hatte zudem Fieber. Wir werden diese Dinge aber vor dem Spiel regeln.”

“Wir sind nicht die Favoriten”

Simeone weiter: “Ich sehe nicht, dass wir die Favoriten gegen Real sind, nur weil wir in den vergangenen Derbys erfolgreich waren. Wir haben ein gutes Resultat aus dem Hinspiel, aber wir spielen am Donnerstag gegen den Gewinner der Champions League und den Gewinner der Klub-WM. Und Real wird mit seiner Gala-Elf antreten. Das wird ein spannendes Spiel und sehr ausgeglichen.”

Dass seine Spieler im Stadion Bernabéu Angst bekommen könnten, hält Simeone für ausgeschlossen: “In Wahrheit ist es doch logisch, das ein Club mit so vielen Fans auch Stimmung ins Stadion bekommen will, das ist gut für Real. Aber die Fans, egal wie emotional sie auch sein werden, spielen ja nicht. Es spielen die auf dem Rasen, weil sie es besser können als die auf den Rängen. Ich glaube nicht, dass das heute ein ruhiges Spiel wird, sondern es wird ein sehr intensives Match. Mit viel Adrenalin, Kontern, ein offener Schlagabtausch über 90 Minuten. Ein kleiner Ballverlust im Mittelfeld kann den Ausschlag geben, wir müssen aufpassen.”