Fernando Torres: Billy the Kid erschießt Real Madrid! “Dafür ist El Niño zurückgekommen”

Denn nach dem 2-2 im Achtelfinale des Pokalrückspiels im Bernabeu am Donnerstag steht Atletico Madrid im Viertelfinale gegen den FC Barcelona, das in Elche seinem 5-0 aus dem Hinspiel ein lockeres 4-0 nachschob.

Torres schoss in der ersten Minute der ersten Halbzeit das 1-0 für Atletico, danach glich Sergio Ramos aus. Aber schon in der ersten Minute der zweiten Hälfte schlug Torres wieder zu, 2:1. Am Ende reichte es für Real nur noch zum Ausgleich, Cristiano Ronaldo traf per Kopfball.

“Ein sehr schöner Tag”

Torres erklärte nach seinem glanzvollen Triumph samt seinen ersten Toren überhaupt im Bernabeu-Stadion: “Das war ein sehr schöner Tag, ein Tag zum Genießen. Wir sind zufrieden, wir haben Real heute keine Chance gelassen, in die nächste Runde zu kommen. Wir mussten nicht allzu viel zittern, unser Weiterkommen stand nie in Gefahr. Und das ist nicht leicht im Bernabeu-Stadion.”

Die Zeitung “Marca” bringt Torres am Freitag auf die Titelseite und schreibt daneben die Überschrift: “Für dieses Spiel ist er zurück gekommen.”

“Immer von Torres überzeugt”

Fakt ist, dass der Einsatz von Torres bis zuletzt ungewiss war. Denn Mario Mandzukic war zwar durch eine Grippe geschwächt, gilt aber als Stammspieler. Nach dem Kick erklärte Atleticos Trainer Diego Simeone: “Ich war immer von Torres überzeugt, obwohl einige andere ihre Zweifel hatten.”

Torres war in den vergangenen Jahres einigermaßen untergetaucht, in Chelsea hatte er zuletzt keine Chancen mehr auf Einsätze, und auch beim AC Mailand hatte es mit dem Toreschießen nicht mehr geklappt. Bei Atletico jetzt aber schon. Kein Wunder, die Colchoneros sind der Club seines Herzens.

“Griezmann wird noch besser”

Torres jetzt: “Ich freue mich für unsere Fans, die ins Stadion gekommen sind, um uns anzufeuern. Und ich freue mich natürlich, dass ich meine ersten Tore im Bernabeu schießen konnte. In einem Stadion, wo ich bislang noch nie getroffen hatte.”

Dass er Angst hatte vor dem Comeback bei Real Madrid, stritt Torres ab: “Das hier ist das Bernabeu, und auch wenn man hier ein Tor schießt, heißt das nicht, dass sie dir nicht vier einschenken können. Aber wir haben das Remis gehalten bis zur Pause, und danach haben wir gleich wieder getroffen.”

Alles in allem der perfekte Tag also für Fernando Torres, der biede Pässe zu seinen Toren von Antoine Griezmann bekam. Zum Franzosen erklärte Torres: “Man muss ihm Zeit geben, noch besser zu werden. Wir müssen uns an ihm freuen, dann kann er ein wirklich wichtiger Spieler für Atletico werden. Ich werde ihm helfen, so gut ich nur kann.”

 “Ein gestandener Mann”

Trainer Diego Simeone freute sich nach dem Sieg diebisch: “Wir haben heute die beste Mannschaft der Welt aus dem Pokal geworfen.” Eine kleine Anspielung auf die Klub-WM, die Real Madrid im Dezember als amtierender Champions-League-Sieger gewonnen hatte. Allerdings nur deshalb, weil Sergio Ramos im Finale der CL in Lissabon gegen Atletico in der Nachspielzeit Real Madrid in die Verlängerung gerettet hatte.

Simeone zu Torres: “Ich kannte ihn schon als Jugendlicher, damals kam einfach alles noch zu früh für ihn. Aber er hat gut darauf reagiert, hat Atletico verlassen, sich entwickelt – und heute ist er ein gestandener Mann. Ich freue mich für ihn und alle Fans, die ihn zuletzt bei seiner Präsentation im Calderon-Stadion empfangen haben.”