Fernando Torres: Bayer Leverkusen erschossen, Stich gegen Real Madrid! “Atletico hat die besten Fans der Welt”

Im Elfmeterschießen erledigte Torres mit seinem fünften Elfer Bayer Leverkusen. Die versagte mehr oder wenigr kläglich vom Elfmeterpunkt.

Danach sagte Torres: “Ich hatte so gehofft, dass Koke trifft, dann wäre es mit meinen Elfmeter vorbei gewesen. So musste aber erst noch Kießling verschießen.” Was der Hühne prompt tat. Und Atletico steht im Viertelfinale.

Dabei war Torres erst in der 83. Minute eingewechselt worden, nachdem sich Mario Mandzukic eine Halbzeit lang mit einer Verstauchung im Knöchel gequält hatte.

Die Geschichte will es so

Torres: “Atletico gehört immer zu den Besten, das will die Geschichte dieses Clubs so. Und endlich darf ich dabei sein, das hatte ich mir so gewünscht. Wir haben die besten Fans der Welt, das hat man heute wieder gesehen.” Natürlich darf man das auch als Bemerkung gegen Real Madrid verstehen, wo das Team gegen Schalke zuletzt wieder gnadenlos aufgepfiffen wurde.

Trainer Diego Simeone dozierte nach dem Triumph: “Wir spielen vielleicht nicht immer den schönsten Fußball, aber wir geben immer unsere Seele auf dem Platz. Ich bin stolz auf meine Spieler, das sind Fußballer, die immer besser werden wollen und immer mehr erreichen wollen, als sie schon haben. Gegen Leverkusen haben wir als Team funktioniert, schon in den letzten 15 Minuten in Leverkusen haben wir verstanden, wie wir gegen Bayer spielen mussten. Nach der Hinausstellung dort von Tiago haben wir prima verteidigt und das Ergebnis gehalten. Das war der Grundstein für das Weiterkommen.”

Wir geben immer unsere Seele

Simeone weiter: “Es war ein hartes Spiel gegen Bayer, wir haben wirklich hart arbeiten müssen. Giménez, Mario, Gámez, Cani, Oblak … Wir hatten Spieler, die nicht immer auf dem Rasen stehen, und das sagt alles über die Qualität des Kaders. Es ist nicht leicht für Atletico, zweimal in Folge unter die besten acht Teams Europas zu kommen. Für Atletico ist das eine fantastische Sache.”

Fans sind wehr wichtig

Simeone, der dieser Tage laut Berichten der spanischen Presse einen neuen Vertrag über sechs Jahre unterschrieben hat, erklärte: “Die Fans sind extrem gut, wir können in jedem Spiel auf sie zählen und müssen einfach immer froh und leidenschaftlich kämpfen.”

Der Trainer weiter: “Am Samstag brauchen wir die Fans schon wieder, denn wir spielen ja immer mit der gleichen Intensität. Wir können einfach gar nicht anders. Der Sieg gegen Bayer gibt uns dafür Kraft und Selbstvertrauen, auch Stolz. Hoffentlich sind die Fans mit der gleichen Leidenschaft dabei wie heute.”

Dass der Sieg im Elfmeterschießen zustande kam, war Simeone egal: “Es ist sehr schwer, Elfer zu trainieren, wenn Bäume hinter dem Tor stehen anstatt tausende von Fans, und hier im Calderon waren heute 50.000. Deshalb haben wir auch nicht das Elfmeterschießen geübt. Man kann die Emotionen nicht trainieren, man ist auch nicht so müde im Training. Es kommt deshalb mehr darauf an, die richtigen Schützen auszuwählen. Auch die Ruhe des Keepers ist extrem wichtig, Oblak hat das beim ersten Elfmeter hervorragend gezeigt.”

“Fußball ist doch etwas Wunderbares, die Emotionen gehen ständig hin und her, und das alles in einem einzigen Spiel. Oblak wurde für sein Spiel in Griehenland, das mit 2-3 in Piräus verloren haben, sehr kritisiert, aber heute kam er als Einwechselspieler in ein kompliziertes Spiel und hat alles richtig gemacht.”