Fernando Torres: Atletico verkauft Mandzukic – und holt Cavani? “Finale gegen Valencia ohne Griezmann”

Der Star der Colchoneros wird wohl von Anfang an auflaufen. Der Grund ist ganz einfach: Antoine Griezmann ist mit seiner fünften gelben Karte der Saison gesperrt. Und gegen Valencia braucht Atletico Tore.

So wird allgemein mit einer Attacke aus Torres und Mario Mandzukic gerechnet. Am Mittwoch trainierten die beiden Stürmer gemeinsam, die Stimmung bei Atlatico war bestens. Auch die zwischen Mandzukic und Trainer Diego Simeone.

“Wir brauchen hier Spieler, die einsehen, dass das Team wichtiger ist als alle Einzelpersonen”

Zuletzt hatte es noch leicht gekracht. Mandzukic hatte nach seiner Einwechslung gegen den FC Sevilla ein wenig berauschendes Spiel abgeliefert. Und Simeone sagte ungefragt: “Wir brauchen hier Spieler, die einsehen, dass das Team wichtiger ist als alle Einzelpersonen. Trainer inklusive.” Zum Beispiel Fernando Torres. Den lobte Simeone ausdrücklich: “Er hat ein starkes Spiel nach seiner Einwechslung gemacht, er hat erkannt, was wichtig ist für unser Team.” Wie sich Torres und Mandzukic gemeinsam gegen Valencia bewegen, ist jetzt die große Frage.

Bislang fehlte Griezmann erst in zwei Spielen für Atletico. In der Champions League gegen Turin gab es ein 0-0, das Pokalrückspiel gegen Hospitalet endete 2-2. Mit anderen Worten: Ohne Griezmann gab es bislang noch keine Niederlage. Aber auch noch keinen Sieg. Genau den aber bräuchte Atletico am Sonntag gegen Valencia, das klar auf dem Weg nach oben ist. Und nur Platz drei berechtigt direkt zur Teilnahme an der Champions League in der kommenden Saison – ein Ziel das Atletico sowieso im Visier hat. Der “neue” FC Valencia unter seinem Besitzer Peter Lim aber auch. Barca und Real Madrid scheinen unantastbar.

Cavani soll kommen – damit Simeone weiter macht

Um weiter an der Spitze zu bleiben, will Trainer Diego Simeone mittelfristig neue Spieler. Wie die französische Zeitung L’Equipe berichtet, soll Simeone sogar ausdrücklich Edinson Cavani aus Paris gefordert haben, damit er seinen auslaufenden Vertrag verlängert. Demnach habe Diego Godin mit seinem Landsmann Kontakt aufgenommen, der habe zugesagt – und anschließend habe es ein direktes Telefonat zwischen Simeone und Cavani gegeben. Damit hätte Torres einen neuen Konkurrenten um einen Platz im Sturm der Colchoneros.

Koke, Mandzukic und Turan auf der Liste

Um den Uruguayer bezahlen zu können, der mit 64 Millionen teuerster Einkauf aller Zeiten in Frankreic ist, soll Atletico bereit sein, Spieler wie Mario Mandzukic, Arda Turan oder sogar Koke zu verkaufen. Denn Cavani wird nicht billig werden – sein Gehalt wird auf zehn Millionen Euro netto beziffert. Und Paris braucht eigentlich auch kein Geld, sondern ist immer selbst auf der Suche nach starken Spielern.

Atletico selbst hat mittlerweile aber auch Geld in der Kasse: Der Chinese Wang Jianlin kaufte zuletzt für 45 Millionen Euro rund 20 Prozent der Clubaktien, das Geld soll in neue Spieler investiert werden. Zudem wird Jianlin dem Club lukrative Sponsoren in Asien suchen. Genau nach dem Geschmack von Präsident Enrique Cerezo. Der Filmproduzent, der gerne global denkt, hatte zuletzt erklärt: “Die Liga der 100 Punkte, wie wir sie zuletzt in Spanien erlebt haben, ist endgültig vorbei. Jetzt liegen die Spitzenteams enger beisammen.”