Fernando Torres: 100. Tor gegen Rayo Vallecano, Simeone schickt Jackson auf die Bank!

Featured Video Play Icon

Vor dem Spiel gegen Rayo Vallecano am Mittwoch plauderte Atletico Madrids Trainer Diego Simeone noch einmal aus dem Nähkästchen. Natürlich ging es auch um Fernando Torres, der weiter auf sein 100. Tor für die Colchoneros wartet. Ob es jemals fallen wird?

Simeone sprach zunächst einmal über Rayo, das im letzten Match mit sage und schreibe 2-10 gegen Real Madrid unter die Räder gekommen war. Obwohl das Team mit 2:1 führte, so lange man mit elf Spielern auf dem Platz stand.

Simeone sagte deshalb: “Rayo ist ein mutiges Team, sie spielen sehr intensiv nach vorne, das haben wir ja in den ersten 15 Minuten ihres letzten Spiels gesehen. Da hatten sie numerische Überlegenheit in allen Mannschaftsteilen, besser konnte man nicht spielen. Sie sind sehr gefährlich, ihre größte Tugend ist die Tapferkeit, sie sind das Team der Liga, das die meisten Flanken in den Strafraum schlägt. Pablo Hernandez spielt überall gut, wo man ihn hinstellt, Trashorras und Lass ebenfalls. Das letzte Spiel war anders als alle anderen, aber Rayo ist auch ein anderes Team als alle anderen, einfach anders. Sie werden ihre Art zu spielen auch nicht ändern, das macht einfach ihre Größe aus. Ihr Stil ist klar, ebenso wie der von Atletico und dem FC Barcelona, das verdient allen Respekt.”

“Ich erwarte immer mehr von allen, auch von Torres”

Zum eigenen Mittelfeld sagte er nur: “Es werden Óliver, Saúl und Koke spielen.” Und dann zu Fernando Torres: “Ich erwarte immer mehr von allen, auch von Torres. Dieser Anspruch ist für mich selbst auch logisch, danach erwarte ich ihn von allen anderen. Fernando liebt den Club sehr, er ist ein absolutes Idol hier. Gegen Rayol wird er spielen und er ist ja bekanntlich auch an diesem berühmten 100. Tor dran, von dem alle reden und das er natürlich auch schießen will. Er hatte in allen Spielen, wo er auf dem Platz stand, Chancen, dieses Tor zu machen, also muss er einfach nur so weiter machen wie bisher, seine Arbeit ist gut. Er muss sich von diesem Druck befreien, das Tor unbedingt schießen zu müssen. Als Person und aufgrund seiner Position im Club hat er diesen Druck auch nicht, das Tor wird einfach fallen, wenn es fallen soll, vielleicht in einem Moment, in dem man es am wenigsten erwartet.”

Zum Stadion in Vallecas sagte Simeone: “Der Platz ist gar nicht so klein, wie alle sagen. Man redet viel über die Tribünen, aber der Rasen ist nicht viel kleiner als andere auch. Man muss dort schnell spielen, schnell von der Abwehr in die Attacke umschalten, weil dir der Gegner weniger Platz lässt als normal. Man muss viel pressen.”

Sein seit längerer Zeit schon vor dem Tor verhinderter Stürmerstar Jackson Martinez ist laut den Ärzten wieder fit: “Jackson ist wieder einsatzbereit, er arbeitet gut und erholt sich, gegen Rayo wird er auf der Bank anfangen. Im Training ist er schon wieder regelmäßig mit dabei, ob und wie lange er im Spiel zum Einsatz kommt, wird das Team bestimmen.”

Mit anderen Worten: Trifft Torres, darf Jackson getrost draußen bleiben. Ansonsten wird er spielen. Für Torres.

Kommentar hinterlassen zu "Fernando Torres: 100. Tor gegen Rayo Vallecano, Simeone schickt Jackson auf die Bank!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*