Ferguson fleht Ronaldo an: Bitte bleib bei uns, Cristiano

Wie sonst ist es zu erklären, dass der große Sir Alex Ferguson demnächst nach Neuchatel in die Schweiz reisen wird, um den jungen Portugiesen davon zu überzeugen, in England zu bleiben?

Genau dies hat Trainer Ferguson nämlich vor, offenbar aus massiver Angst, den Spieler, der sich derzeit in der Vorbereitung zur EURO 2008 in der Schweiz befindet, zu verlieren.

Schon einmal musste Sir Alex seinen Star davon überzeugen, bei Manchester nicht das Handtuch zu werfen.

Nach der WM 2006 in Deutschland gab es nämlich Zoff zwischen Ronaldo und Wayne Rooney, nachdem der im Spiel zwischen England und Portugal vom Platz gestellt worden war – Cristiano Ronaldo hatte offen die Karte beim Schiri gefordert, Rooney wütend angekündigt, er werde Ronaldo verprügeln, wenn er sich je wieder auf die Insel wage. Monatelang wurde Cristiano Ronaldo in Englands Stadien wegen der Aktion ausgepfiffen.

Damals konnte Ferguson den Streit schlichten. Ob es ihm wieder gelingen wird, den Porgugiesen zu bezirzen?

Cristiano Ronaldo – Das Quiz  zum Star:

#$10$#

NEWS: Manchester United droht: Wir zeigen Real Madrid an

NEWS: Real Madrid verspricht Cristiano Ronaldo doppelt so viel Kohle

MAGAZIN: Ronaldinho – Sündenbock oder wirklich böser Bube?

FORUM: FUSSBALL-TALK – Wer ist der beste Spieler der Welt?

NEWS: Ronaldinho – neue Taktik: Jetzt wird er tot geschwiegen

NEWS: Cristiano sauer auf Manchester, Real wittert Chance

NEWS: Ronaldo – Real Madrid macht ihn zum reichsten Kicker der Welt

NEWS: Ronaldinho pokert hoch – verliert Barça bald die Nerven?

NEWS: Wird Rijkaard Ballacks neuer Trainer in Chelsea?

NEWS: Üble Schimpfattacke Fergusons gegen Real Madrid und Bernd Schuster

NEWS: Ronaldo: "Ich verspreche nichts, auch nicht meiner Mutter"

NEWS: Cristiano Ronaldo: Der schönste Tag in meinem Leben.

NEWS: Cristiano Ronaldo träumt von Real Madrid – "Ja, ich will"

NEWS: Maradona huldigt Ronaldinho bei Filmpremiere in Cannes

NEWS: Real kauft Konkurrenz für Metzelder

NEWS: Rijkaard schon Geschichte, Ronaldinho spielt Fußball-Tennis

Foto: Marca