"Wer sagt, dass wir uns dopen, spielt mit dem Feuer", drohte Verteidiger Gerard Piqué, der Club kündigte rechtliche Schritte an.

Und der FC Valencia bestritt offiziell, jemals den unter Doping-Verdacht stehenden Arzt Eufemanio Fuentes beschäftigt zu haben.

In Barcelona nimmt man den Radiobericht zum Anlasse, Real Madrid des Verrats zu bezichtigen – schließlich würde man mit den Doping-Vorwürfen auch den spanischen Fußball beschädigen.

Der Radiosender hat mittlerweile Fehl-Interpretationen des Berichts von sich gewiesen: "Wir haben niemals die sportlichen Erfolge noch die Integrität der beiden Clubs angezweifelt."

Cope hatte am Sonntag gemeldet, dass sich Real Madrid beim spanischen Fußballverband für bessere Doping-Kontrollen stark machen wolle. Dass dabei Barcelona und Valencia genannt wurden, sei nicht Teil einer Medienkampagne, wie nun behauptet worden sei. (SAZ; Foto: El Mundo Deportivo)

FACEBOOK: CRISTIANO RONALDO NACHRICHTEN! Täglich aktuelle News und Diskussionen!