Rosell bekam fast 62 Prozent aller Stimmen, Laportas Wunschkandidat Jaume Ferrer beschämende 10 Prozent.

Niemand wunderte sich deshalb, dass Laporta als schlechter Verlierer den Club verließ – er verweigerte Rosell sogar den Handschlag.

Ferrer selbst zeigte sich ehrenhafter. Er sagte: "Rosells Projekt ist klar gewählt worden, Glückwunsch." Seine Amtszeit beginnt am 1. Juli.

BLOG "El Freunde": Revolution bei Real Madrid, Guti und Marca schlucken

NEU: Spanische Liga Live – News, Live-Ticker und alle Spieltage auf einen Blick

Foto: El Mundo Deportivo

#{fullbanner}#