FC Barcelona: Riesen-Blamage für Guardiola, Vilanova packt aus! “Ich hätte Pep in New York gebraucht”

Denn nach dessen geheimnisvoller Ansprache im Trainingslager der Bayern, als er Barca schwer belastete, erklärte Vilanova jetzt seine Sicht der Dinge.

Und sagte: „Ich war doch sehr überrascht von den Auslassungen Peps, ich denke, er irrt sich. Niemand vom Präsidium hat ihn benutzt, um mich zu attackieren. Mich hat man hier immer gut behandelt.“

Vor allem aber sagte er: „Ich habe mich mit Pep einmal in New York getroffen, als ich für zwei Tage dort war. Danach aber, nach meiner Operation, als ich zwei Monate lang nachbehandelt wurde, hat er mich nicht mehr besucht. Er sagte, das sei besser so. Aber ich hätte ihn gebraucht, mir ging es nicht gut. Es war nicht meine Schuld, dass wir uns nicht mehr getroffen haben.“

Guardiola hatte das in seiner nebulösen Ansprache auf Katalanisch genau anders herum dargestellt.

Eine schallende Ohrfeige auch dieser Satz von Vilanova: „Pep war mein Freund, ich hätte das umgekehrt anders gemacht.“