FC Barcelona: Real Madrid maximal unter Druck, Double perfekt! “Champions League oder gar nix”

Featured Video Play Icon

Es war die erhoffte Schlacht, der Pokal in Spanien hat zum Ende der Saison noch einmal die Gemüter erregt. Als Vorspiel zum Finale der Champions League am kommenden Samstag sozusagen.

Die “Vorgruppen” für die Headliner Real und Atletico Madrid, die in Mailand um die Königskrone spielen werden, waren der FC Barcelona und der FC Sevilla – für beide Teams ging es um das Double. Barca war ja schon spanischer Meister, Sevilla Sieger in der Europa League. Barca war zudem Titelverteidiger. Und setzte sich in der Verlängerung durch. Am Ende hieß es 2-0, die Tore schossen Jordi Alba und Neymar. Beide Tore fielen nach Pässen von Leo Messi. Dirigiert wurde Barca von einem überragenden Andres Iniesta, auch Marc-Andre Ter Stegen machte im Tor eine tolle Partie, genauso wie Gerard Piqué in der Abwehr.

Denn Barca hatte sich länger als gedacht gegen Sevilla zu wehren, nachdem Javier Mascherano schon in der ersten Halbzeit die rote Karte nach einem Foul sah. Sevillas Trainer Unai Emery sagte nach dem Spiel: “Wir hatten einige gute Chancen, wir hätten sie halt rein machen müssen. Ich bin dennoch stolz auf mein Team, wir haben einen guten Pokalfight abgeliefert. Am Ende waren wird dann nicht so frisch, wie wir hätten sein können.” Wie auch. Die Feiern nach dem dritten Sieg in Serie in der Europa League gegen den FC Liverpool am Mittwoch hatten wohl doch irgendwie ihre Spuren hinterlassen. Auch wenn Sevilla erst nach dem Pokalfinale gegen Barca offiziell seinen Titel mit einem Triumphzug durch die Metropole Andalusiens feierte.

Real Madrid: Jetzt zählt nur die Champions League …

Für Barcas Trainer Luis Enrique bedeutete das Double in seinem zweiten Jahr einen Erfolg, auch wenn er das Triple des Vorjahres nicht wiederholen konnte. Sein Lob galt dem Team: “Die Spieler haben ihre Sache wunderbar gemacht, wir haben verdient gewonnen und eine tolle Saison gespielt.” Kein Vorwurf an Mascherano? Natürlich nicht. “Ich glaube, er dachte, dass er noch an den Ball kommen würde. Fußball ist ein Spiel der Irrtümer. Danach haben die anderen auf dem Platz aber alle eine Schippe drauf gelegt und gezeigt, dass wir auch ohne Ball schwer zu schlagen sind. Wir haben gezeigt, dass wir uns allen Widrigkeiten anpassen können, wir haben wirklich viele Möglichkeiten, zu handeln. Nachdem wir dann in der zweiten Halbzeit Jeremy Mathieu für Ivan Rakitic gebracht haben, konnten wir auch das Kopfballspiel Sevillas besser kontrollieren.”

Andres Iniesta machte wohl eines der besten Spiele seines Lebens. Sein Statement: “Das war ein schönes Finale, intensiv und sehr emotional. Wir mussten zusammen halten, die Laufwege Sevillas kontrollieren, damit sie uns nicht hinter dem Rücken überraschen konnten. Es ist uns gelungen. Das rundet unsere wirklich gute Saison noch einmal ab.” Der stille Star Barcas hat jetzt schon 28 Titel mit den Katalanen geholt. Und die Tendenz ist eindeutig steigend … auch wenn er am Samstag im Finale der Champions League nur zuschauen darf. Aber man kann eben nicht immer alles gewinnen. Selbst nicht als Kapitän des FC Barcelona.

Nebenbei setzte Barca damit seinen Erzfeind Real Madrid maximal unter Druck. Denn gewinnt Real die Champions League nicht, hat Barca die Saison eindeutig “gewonnen”. Mit zwei Titeln zu null. Für Real ist damit klar: Nur der Sieg zählt. Gegen Atletico. Es wird nicht einfach …

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Real Madrid maximal unter Druck, Double perfekt! “Champions League oder gar nix”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*