Neymar zerstört, Messi träumt von Copa America! “Schade um Ney, er ist mein Freund”

Featured Video Play Icon

So hatte man sich beim FC Barcelona sicher nicht Neymars Auftritt bei der Copa America vorgestellt. Neymar ganz bestimmt auch nicht. Fakt ist aber: Der Star Brasilians wurde für vier Spiele gesperrt.

Denn jetzt kam heraus, dass Neymar nach dem 0-1 gegen Kolumbien den Schiedsrichter übel beleidigt hatte: “Du willst doch nur auf meine Kosten berühmt werden, Du Hurensohn”, soll er dem Referee gesagt haben. Was mit vier Spielen Sperre bestraft wurde. Mit anderen Worten: Die Copa, bei der Neymar neben Leo Messi zum Star werden sollte, ist gelaufen. Alberto Lozado, einer der Richter, die Neymar jetzt verurteilt haben, erklärte: “Im Bericht des Schiedsrichters ist auch von körperlicher Aggression die Rede, für uns ist die Strafe sehr mild ausgefallen.”

Neymar muss noch viel lernen

Bei der WM 2014 in Brasilien waren Neymars Ambitionen noch einer Verletzung zum Opfer gefallen. Diesmal war er selbst dran schuld. Und die Erkenntnis wächst: Neymar ist zwar ein begnadeter Kicker. Ansonsten aber muss er noch viel lernen.

Die Zeitung “Marca” kommentiert: “Er hat den Kopf verloren.” Natürlich wird Neymar aus Brasilien verteidigt. Sein Trainer Dunga erklärte frustriert: “Neymar hat in dem Spiel 20 Tritte abbekommen und am Ende selbst eine gelbe Karte erhalten.”

Für Brasilien, das am Sonntag gegen Venezuela um den Einzug in die Endrunde kämpft, ist Neymars Ausfall natürlich ein riesiger Verlust. Schon bei der WM in Brasilien war nach Neymars Ausfall Schluss – mit 1-7 gegen Deutschland, im Halbfinale. Für Neymar könnte am Sonntag Atletico Madrids Joao Miranda die Binde des Kapitäns übernehmen, spekuliert die Zeitung “Marca”. Auch Robinho oder Thiago Silva könnte mögliche Kandidaten sein.

100 Spiele für Argentinien

Ein anderer Star des FC Barcelona hat dagegen die Hürde der Vorrunde locker gemeistert. In seinem 100. Spiel für Argentinen führte Leo Messi sein Team zu einem lockeren 1-0 gegen Jamaika und steht bereits in der Endrunde. Das Tor des Tages schoss Gonzalo Higuain für die Argentinier, die eigentlich hätten höher gewinnen müssen.

Nach dem Spiel zeigte Messi Mitleid mit seinem Freund Neymar: “Mir hätte es gut gefallen, wenn Neymar das Turnier zu Ende gespielt hätte, er ist mein Freund”, ließ der Floh verlauten. Und: “Es wäre schön für das ganze Turnier gewesen, wenn ein so gute Spieler vom Format Neymars nicht ausgeschlossen worden wäre, aber ich will natürlich nicht in die Polemik einsteigen, ob die Sperre für Neymar gerecht oder ungerecht ist.” Messi, der Diplomat

“Gute erste Halbzeit”

Zu seinem eigenen Spiel gegen Jamaika sagte Messi: “Wir haben nach dem frühen Tor in der elften Minute das Tempo aus dem Spiel genommen, das ist schon richtig, vor allem in der zweiten Halbzeit. Ich weiß aber auch nicht, warum uns das passiert ist, aber uns ist es auf einmal schwer gefallen, Räume für unsere Angriffe zu finden.”

Und weiter: “Wir haben trotzdem eine große erste Halbzeit gespielt, da hatten wir eine Menge Torchancen.” Fakt ist: Nach dem Rauswurf Neymars und den guten Leistungen Argentiniens sind die “Gauchos” jetzt klare Top-Favoriten auf den Titel, den Messi noch nie gewonnen hat. Gewinnt Argentinien am Ende die Copa America, ist Messi sein fünfter Goldener Ball des Weltfußballers nicht mehr zu nehmen. Nach dem Gewinn von Liga, Pokal und Champions League wäre die Saison für Messi an Titeln nicht zu überbieten.

Kommentar hinterlassen zu "Neymar zerstört, Messi träumt von Copa America! “Schade um Ney, er ist mein Freund”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*