FC Barcelona: Neymar will zu Real Madrid! “192 Millionen Ablöse, 30 Millionen netto jährlich”

Featured Video Play Icon

Wenn das stimmt, brennt bald der Baum beim FC Barcelona. Wie der spanische Radiosender Cope meldet, soll sich Barcas Superstar Neymar selbst bei Real Madrid ins Gespräch gebracht haben. Dabei hatte er doch noch vor wenigen Tagen bei der Feier des Doubles erklärt: “Ich bin ein Berliner.” Scherz beiseite. Was er wirklich sagte, war: “Ich gehöre zum FC Barcelona.”

Ja was denn nun? Wie Paco González, Journalist bei Cope berichtet, hat ein Unterhändler Neymars bei Real die Chance lanciert, Neymar unter Vertrag zu nehmen. Demnach sei der Brasilianer nicht abgeneigt, Barca zu verlassen. Die Ablöse würde bei schlappen 192 Millionen Euro liegen. Das Gehalt Neymar lässt sich auch sehen. Wie es heißt, sei PSG, der Club aus Paris, bereit, eine jährliche Gage von 30 Millionen netto auszuschütten. Ob Real da Mithalten kann? Ob Real da mithalten will?

Fakt ist jedenfalls bislang, dass Neymars seit Monaten verhandelte Vertragsverlängerung bei Barca noch immer nicht offiziell verkündet ist. Die Fans befürchten schon: Sie kommt überhaupt nicht zustande. Denn sicher ist auch, dass Barca nicht gerade viel Cash in der Kasse hat. Die Schulden sollen aber weiter reduziert werden, die teuren Stars wollen weiter ihre Brötchen kaufen können, das Stadion Camp Nou braucht einen neuen Anstrich (und ein wenig mehr). Ex-Boss Joan Laporta hatte schon vor dem letzten Wahlkampf erklärt, dass das alles ernsthaft nur zu bezahlen sei, wenn Neymar verkauft würde. Ist es also bald so weit?

Will Neymar tatsächlich Weltfußballer werden, muss er sich einen Club suchen, in dem er die Hauptrolle spielen darf…

Wie der Radiosender Cope weiter meldet, hat sich Real Madrid erst einmal bedeckt gehalten und keine Antwort gegeben. Offenbar muss ja auch geprüft werden, ob der Unterhändler tatsächlich im Namen Neymars verhandelt. Oder ob es sich um einen Scherz der Sorte “versteckte Kamera” handelt.

Vielleicht handelt es sich aber auch nur um das in Profikreisen übliche Panorama, mehr Geld beim aktuellen Club herauszuschlagen, indem man das Interesse eines anderen Clubs vortäuscht (und am besten noch selbst arrangiert). Aktuell kassiert Neymar in Barcelona laut der Zeitung AS pro Saison 9,18 Millionen Euro brutto, und das noch bis 2018. Ein anderer Batzen seines Salärs wurde bekanntlich über offensichtlich windige Verträge überwiesen, die aktuell noch die Gerichte beschäftigen. Wie die AS berichtet, soll Neymar dennoch den Club aufgefordert haben, sein Gehalt nicht zu verdoppeln, nicht zu verdreifachen. Auch nicht zu vervierfachen. Er will angeblich sein derzeitiges Salär mal fünf genommen wissen.  Scheinbar sträubt sich Barca. Deshalb die Verzögerung von Neymars Unterschrift. Will der Kicker jetzt Druck mit Real in der Hinterhand machen?

Ein anderes Problem bei einam fiktiven Wechsel Neymars nach Madrid wäre die interne Hierarchie. Wie bei Barca hinter Leo Messi würde Neymar ja auch in Madrid hinter einem Superstar anstehen müssen, in diesem Falle Cristiano Ronaldo. Vielleicht sogar Gareth Bale. Fakt ist: Will Neymar tatsächlich wie verkündet einmal Weltfußballer werden, muss er sich einen Club suchen, in dem er die Hauptrolle spielen darf. Barca und Real haben ja schon ihre Hauptdarsteller. Wie wäre es, zur Abwechslung, mit Manchester United, wo man händeringend Stars sucht, die mit dem Ball umgehen können?

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Neymar will zu Real Madrid! “192 Millionen Ablöse, 30 Millionen netto jährlich”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*