FC Barcelona: Neymar schockt Cristiano Ronaldo! “Gracias Rayo, Gracias Paco Jemez”

Featured Video Play Icon

Vier Tore gegen Rayo Vallecano – und Barcas Neymar darf sich für kurze Zeit wenigstens als richtiger Fußballer fühlen. Zuletzt war er bekanntlich wieder mehr als Verdächtiger in Sachen Scheinverträge und Steuerhinterziehung aufgefallen.

Gegen das spielerisch zwar exzellente, in den beiden Strafräumen aber erschreckend hilflose Rayo fiel dem Brasilianer das Tore schießen nicht wirklich schwer. Zweimal wurde er mit absurden Aktionen gefoult, die fälligen Elfer versenkte Neymar locker. Danach traf er noch zweimal aus kurzer Distanz, völlig frei vorm Tor.

Teams wie Rayo Vallecano machen es eben möglich. Mit einem Trainer namens Paco Jemez gesegnet, gefallen sich die Vorstädter aus Madrid seit Jahren, Barca den Ballbesitz streitig zu machen. Was am Wochenende erneut gelang, 57 Prozent Ballbesitz sprechen für sich. Auch Torschüsse gelangen Rayo mehr als Barca. Das Schuss-Verhältnis: 22:14.

“Stolz auf meine Spieler”

Aber wie seit Jahren setzte es am Ende eine deftige Klatsche, Barca gewann 5-2.Fazit: Rayo kann gegen Barca in allen Statistiken gewinnen. Nur eben nicht beim Resultat.

Was Paco Jemez keinesfalls nachdenklich stimmt: “Ich bin stolz auf meine Spieler, ich habe die Partie auf der Bank richtig genossen, es ist ja ein Fest für uns, wenn wir im Camp NOu auftreten dürfen. Und wenn ich nur aufs Ergebnis schauen würde, wäre ich ein mittelmäßiger Trainer.” Und das will Jemez nun auf gar keinen Fall sein. Lieber geht er mit wehenden Fahnen unter – und wird damit auch noch Kandidat für die Nachfolge von Vicente del Bosque als Trainer der spanischen Seleccion.

Wie auch immer: Für Neymar war es ein gelungenes Wochenende, der Brasilianer führt jetzt die Torschützenliste in Spanien mit acht Treffern an – vor Cristiano Ronaldo, Karim Benzema und Nolito, die jeweils auf sechs Tore kommen. Kommentar Neymar nach dem Spiel: “Das war nicht einfach, Rayo ist ein gutes Team, sie haben uns die Arbeit schwer gemacht.” Dass Neymar auch noch den Assist auf das 5-1 durch Luis Suarez gab, passte ins Bild. So schwer war es am Ende dann eben wohl doch nicht, gegen Rayo zu gewinnen. Oder warum trifft Neymar nicht an jedem Wochenende viermal ins Tor?

“Das macht mich traurig, ich will nicht darüber reden”

Dass sein Vertragswerk mit Barca nicht wirklich ein juristischer Volltreffer war, wird Neymar langsam aber sich ebenfalls klar. Sein früherer Club FC Santos jedenfalls will ihn deshalb für ein halbes Jahr gesperrt sehen, die FIFA (wer oder was immer das im Moment ist) hat bereits angekündigt, in der Sache zu ermitteln. Neymar dazu: “Das macht mich traurig, ich will nicht darüber reden.”

Sentimentale Gefühle am Ende? Fakt ist, dass Neymar für Santos schon einmal fünf Tore in einem Spiel schaffte. Es war im Jahre 2010, als er im Pokal gegen Guaraní eine Handvoll Treffer markierte.

Lieber wollte Neymar über seinen aktuellen Viererpack reden, in Spanien “Poker” genannt. “Dieses Spiel gehört zu einem meiner besten für Barca überhaupt”, so Neymar, “ich bin sehr glücklich über den Sieg. Es ist immer schwer gegen Teams, die Fußball spielen wollen. Ich kann die Spieler von Rayo nur beglückwünschen, sie haben hier ein großes Spiel abgeliefert.” Und, nicht zu vergessen: Sie haben Neymar den ersten Viererpack mit Barca erlaubt. Wie schön. Für Neymar. Und natürlich den Genießer Paco Jemez …

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Neymar schockt Cristiano Ronaldo! “Gracias Rayo, Gracias Paco Jemez”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*