FC Barcelona: Neymar ist der neue Messi, Bayer Leverkusen bedroht Ter Stegen

Featured Video Play Icon

Gibt es ein Leben ohne Leo Messi? Diese Frage wird sich für den FC Barcelona schon am Dienstag klären. Dann kommt Bayer Leverkusen ins Camp Nou. Kein einfaches Spiel für Barca, das zuletzt bei Celta Vigo unter die Räder kam.

Nach dem 1-4 bei Vigo hatte die ganze Mannschaft in der Diskussion gestanden. Und sogar gegen den harmlosen Gast aus Las Palmas gab es am Samstag im Heimspiel beim 2-1 ein Gegentor. Keine guten Vorzeichen gegen Bayer. Das weiß auch Trainer Luis Enrique.

“Wir haben gerade nicht unseren besten Lauf”

Vor der Presse erklärte der Coach: “Wir haben gerade nicht unseren besten Lauf, was Effektivität angeht. Aber wir zweifeln nicht im geringsten an unseren Fähigkeiten. Gegen Leverkusen wollen wir das beste Spiel machen, das uns im Moment möglich ist, so einfach ist das. Bayer Leverkusen ist eine starke Truppe, sie verteidigen sehr gut, pressen stark schon in der gegnerischen Hälfte. Sie sind körperlich sehr stark – und wir wissen schon jetzt, dass sie uns große Probleme bereiten werden. Wir werden ein starkes Spiel zeigen müssen, um zu bestehen. Sie haben außerdem jetzt Chicharito, er gibt ihnen gute Möglichkeiten im Angriff, er ist technisch gut und gefährlich vor dem Tor, außerdem ist er ein großer Kämpfer.”

Wie aber soll das gehen ohne Messi? “Wir werden tun, was wir tun müssen. Ein Spieler wie Messi ist nicht zu ersetzen. Aber schon in der Vorbereitung gab es Spiele ohne Messi. Wir werden unsere bekannte Spielidee weiter umzusetzen versuchen, nur eben mit anderen Spielern. Es ist ja auch eine Herausforderung, ohne den besten Spieler der Welt zu gewinnen.” Luis Enrique weiter: “Ich muss zum Glück keine Schlagzeilen über Messi liefern, ich bin ja kein Journalist. Ich konzentriere mich auf das Spiel gegen Leverkusen.”

“Neymar muss weiter Neymar sein”

Ob Neymar an Messis Stelle als Superstar treten wird – wie man in Barcelona mehr oder weniger offen fordert? Luis Enrique: “Es ist unmöglich für einen Trainer, von einem Spieler zu verlangen, dass er einen Sprung in seiner Entwicklung macht. Das ist ganz alleine die Arbeit des Spielers. So sehe ich es jedenfalls. Neymar muss weiter Neymar sein, das macht er schon ser gut. Luis Suárez muss weiter Luis Suárez sein, auch er macht das sehr gut. Alle unserer Spieler machen ständig Schritte nach vorne.”

Dass es am Ende doch auf Messi ankommen wird, scheint also klar. Wann aber kommt der Argentinier zurück nach seinem Innenbandriss am Samstag gegen Las Palmas? Die jüngsten Prognosen gehen nur noch von fünf Wochen aus. Luis Enrique dazu: “Wir haben ihm gestern auf die Schulter geklopft uns Mut zugesprochen. Jetzt hat er schon zwei Tage seiner Verletzungspause hinter sich, die Zeit spielt für ihn. Ich sehe ihn voller Zuversicht.” Die Ärzte Barcas auch. Demnach scheint ein Einsatz gegen Real Madrid im Clasico am 21. November derzeit mehr als wahrscheinlich. Die ersten Prognosen waren da noch skeptischer.

Wer im Tor gegen Bayer steht, scheint ebenfalls klar: Marc-André ter Stegen. Zu Claudio Bravo sagte Luis Enrique: “Bravo hat gut trainiert, aber er ist offiziell noch krank geschrieben. Ob er ansonsten spielen würde, steht nicht zur Debatte, erst einmal muss er wieder in den Kader aufrücken.” Was wohl aber nur noch eine Frage von wenigen Tagen ist. Fakt ist: Patzt Ter Stege gegen Bayer erneut, ist er wohl am kommenden Wochenende beim FC Sevilla nur noch Ersatz …

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Neymar ist der neue Messi, Bayer Leverkusen bedroht Ter Stegen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*