FC Barcelona: Neymar droht mit Abgang! “Noch nie so große Probleme mit der Steuer”

Featured Video Play Icon

Eine bessere Bühne hätte Neymar gar nicht finden können. Der Spieler weilte zwar dieser Tage in Brasilien, um für sein Land zu kicken. Aber vor dem kommenden Clasico am Samstag bei Real Madrid erhob sein Vater und Manager die Stimme. Und drohte Spanien und dem FC Barcelona mit dem Abgang seines Sohnes.

“Wir wollen nicht in Spanien bleiben – und am Ende verlangen sie von uns Nachzahlungen, weil sie sagen, dass die Konstruktion nicht in Ordnung war”

Im spanischen Radiosender Cadena Ser erklärte Neymar Senior auch die Gründe: “Wir reden derzeit über eine Verlängerung des Vertrages von Neymar, aber es gibt noch eine ganze Reihe von wichtigen Dingenn zu klären, die uns ein bisschen beunruhigen. Es kann zum Beispiel nicht sein, dass wir in steuerlichen Dingen nicht wirklich wissen, ob wir alles korrekt machen, es gibt das große Unsicherheiten. Wir müssen wissen, ob das Finanzamt in Spanien unsere Situation versteht. Wir erhalten derzeit viele Attacken aus Brasilien und Spanien. Neymar ist ein Spieler, der in den Medien steht, und wir bearbeiten seine Bildrechte aus Brasilien. Wir reden mit allen möglichen Stellen um zu verstehen, was wir diesbezüglich tun müssen. Wir wollen nicht in Spanien zwei, drei, vier, fünf oder zehn Jahre lang bleiben – und am Ende verlangen sie von uns Nachzahlungen, weil sie sagen, dass die Konstruktion nicht in Ordnung war.”

“Ich möchte nicht sagen, dass man uns verfolgt, aber wenn wir keine beruhigende Situation vorfinden, müssen wir das Land verlassen”

Deshalb schließt Neymar Senior sogar einen Abgang aus Spanien nicht aus: “Wir haben eine Firma, die die Bildrechte Neymars seit 2006 managt, und wir wollen die Garantie, dass damit alles in Ordnung ist. Es ist nicht gerecht, wenn hinterher gesagt wird, dass wir nicht korrekt gearbeitet haben. Dieses fehlende Vertrauen lässt und ratlos und ohne Ruhe. Wir wollen und müssen die Dinge korrekt machen, deshalb müssen wir wissen, ob man uns in Spanien arbeiten lässt, sonst müssen wir gehen. Ich möchte nicht sagen, dass man uns verfolgt, aber wenn wir keine beruhigende Situation vorfinden, können wir nicht in Spanien bleiben, sondern müssen das Land verlassen. Wenn wir Probleme hier in Spanien verursachen, können wir eben nicht bleiben. Wir hatten noch nie in unserem Leben so große Probleme mit der Steuer wie jetzt.”

Fakt ist, dass Neymar aktuell auf dem Weg zum Superstar ist. Mit elf Toren führt er die Torjägerliste Spaniens vor seinem Kollegen Luis Suarez (9) und Cristiano Ronaldo von Real Madrid (8) an. Am Samstag ist Neymar im Clasico Barcas großer Hoffnungsträger – denn noch immer ist nich klar, ob Lionel Messi überhaupt spielen kann. Der Floh verletzte sich im Spiel gegen Las Palmas Ende September und laboriert seither an einem Innenbandriss im Knie. Zwar spielte Messi am Dienstag bereits wieder im Training mit seinen Kollegen Fußball, aber ob es für einen Stresstest im Clasico am Samstag reicht, ist die große Frage. In allen Planspielen der Presse taucht Messi nur auf der Ersatzbank auf. Umso wichtiger wird die Figur Neymars, der zuletzt überragend spielte. Sogar der üblicherweise recht mürrische Trainer Luis Enrique sagte: “Ohne Messi hat das Team einen Sprung nach vorne gemacht.” Und das vor allem dank Neymar.

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Neymar droht mit Abgang! “Noch nie so große Probleme mit der Steuer”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*