FC Barcelona: Messi schockt Cristiano Ronaldo, Luis Suarez triumphiert! “Ein Punkt, fünf Tore, kein Problem”

Der Argentinier war erneut der beste Spieler seines Teams. Und Barca gewann 5-2 bei Athletic Bibao. In der Liga liegen die Katalanen jetzt nur noch eine Punkte hinter Real Madrid. Es scheint nur eine Frage der Zeit, bis Real eingeholt ist. Vor allem dank Messi.

Der Star schoss das 1-0 per Freistoß selbst, hat jetzt schon 23 Treffer in dieser Saison auf dem Konto. Weil Cristiano Ronaldo von Real wieder leer ausgegangen war, fehlen nur noch fünf Törchen bis CR7. Das sollte für Messi in seiner aktuellen Form zu schaffen sein.

Messi ist ein Riesenglück

Denn auch an den anderen vier Toren Barcas durch Luis Suarez, Pedro, Neymar und De Marcos (Eigentor) war Messi beteiligt. Trainer Luis Enrique blieb erneut nichts anderes übrig, als sich vor dem Floh zu verneigen: “Es ist ein riesiges Glück, mit einem solchen Spieler arbeiten zu dürfen. Aber wir müssen die ganze Mannschaft im Auge haben, alle tragen zu unseren aktuellen Erfolgen bei.”

In der Tat scheint Messi wieder die Lust gepackt zu haben, als bester Spieler der Welt seinen fünften Titel als Weltfußballer zu gewinnen. Die Kampfansage von CR7, der zuletzt erklärte hatte, Messis vier Titel knacken zu wollen, scheint der Argentinier angenommen zu haben.

Barca spielt immer gleich

Luis Enrique legte sich natürlich auch wieder mit der Presse an, anders geht es wohl nicht: “Dass wir angeblich unser Spiel geändert haben, ist eine Erfindung der Medien. Wir spielen immer gleich. Das Team kann mit allen Problemen, die sich ihm in den Weg stellen, zurecht kommen. Wir sind das gleiche Barca wie immer. Es gibt keine geheime Fernbedienung, mit der man den Hebel einfach umlegen könnte. Wir sind alle keine Maschinen und machen von Zeit zu Zeit Fehler. Man kann einfach nicht immer toll sein, auch wenn man das gerne möchte.”

Suarez: Neymar und Leo sind fantastisch

Dass der Titel nur noch eine Frage der Zeit ist, will der Coach aber nicht hören: “Es ist noch ein langer Weg und es wird auch noch viele Überraschungen geben. Im Laufe einer langen Saison gibt es für jedes Team schwierige Situationen, auch für Real Madrid. Die Liga wird am Ende der Klub gewinnen, der am konstantesten gespielt hat, auch wenn sich der Titel erst am letzten Spieltag entscheidet. Deshalb ist noch viel zu früh, sich in die Brust zu werden, wird werden das jetzt auch nicht tun. Wir müssen weiter auf alles gefasst sein.”

Das 5-2 in Bilbao war auch ein Befreiungsschlag für Luis Suarez, der endlich wieder ein Tor schaffte, nachdem er zuletzt schwer in der Kritik stand – dabei muss er jetzt im Gegensatz zu Liverpool einfach . Der Urugayo sagte: “Ich war nicht verzweifelt, weil ich keine Tore gemacht habe, ich wusste immer, dass ich früher oder später treffe. Ich bin nur dann verzweifelt, wenn ich dem Team nicht helfen kann.” Und: “Es ist ein Privileg, an der Seite von Messi und Neymar zu spielen, sie sind beide fantastisch.”