FC Barcelona: Messi schockt Barca, Real Madrid klopft an! “Immer mit den Besten spielen”

Denn während Cristiano Ronaldo vor seinem dritten Triumph als Weltfußballer öffentlich ankündigte, im kommenden Jahr seinen vierten Weltfußballertitel gewinnen zu wollen, erklärte Messi: “”Ich weiß nicht, wo ich in der kommenden Saison spielen werden, im Fußball kann bekanntlich alles passieren. Ich will immer mit den Besten kicken.”

Ob er das bei Barca in Zukunft noch tun kann, ist die Frage. Denn Barca darf in diesem Jahr keine neuen Stars holen. Und ob der aktuelle Kader für die erhofften Titel reicht? Es dürfte kein Geheimnis sein, dass Messi den Angriff Ronaldos auf seine vier goldenen Bälle abzuwehren gedenkt. Das geht aber nur bei einem starken Club.

Ronaldo will vierten goldenen Ball

CR7 sagte: “Ich will Messi erreichen, das spornt mich an.” Als er das sagte, schaute CR7 seinen Kontrahenten Messi direkt an. Der Barca-Star lachte entspannt. Die Zeitung Marca kommentiert: “Ein Duell, wie es derzeit im Sport kein zweites mehr gibt.”

Hinter den Kulissen aber brodelt es. Bei der Präsentation Messis als Kandidat für den goldenen Ball wurde auch ein Video seines aktuellen Trainers Luis Enrique eingespielt. Messi verzog keine Miene. Das Verhältnis der beiden gilt als zerrüttet. Nach der Gala dann stellt Messi in der Mixed Zone klar: “Ich habe nicht vor, Barca zu verlassen. Alles was ich sage, wird mir im Mund herum gedreht, deshalb rede ich so wenig.”

Real an Messi dran

Angeblich, so die Zeitung “Sport” aus Barcelona, ist Real Madrid schon an Messi dran. Dessen Präsident Florentino Perez soll intern geäußert haben, dass nur Real und Manchester United finanziell in der Lage seien, Messi zu holen. Alle anderen Clubs der Welt würden bei den aufgerufenen Summen Probleme mit dem Financial Fair Play bekommen. Die Ablöse Messis liegt angeblich bei 250 Millionen Euro.

Im TV-Kanal des Clubs, Barca TV, hatte Leo Messi zuletzt erklärt, dass es komplett erlogen sei, dass er bei Präsident Josep Bartomeu die Ablösung von Trainer Luis Enrique gefordert habe.

Messi erklärte dabei wörtlich: “Ich bedanke mich, dass ich meine Version der Dinge erklären darf, damit endlich die Wahrheit ans Licht kommt. Ich habe mittlerweile alle möglichen Dinge gehört, und ich werde nichs davon dementieren, denn es ist ja ein alter Hut, dass gesagt wird, ich habe eine schlechte Beziehung zu Pep Guardiola, Eto’o, Ibra, zu Bojan … und dass ich sie und viele andere Leute aus dem Club geworfen habe.

Es gibt keine Rivalität

Aber das ist natürlich nicht wahr, auf keinen Fall, und ich habe jetzt auch nicht darum gebeten, dass unser Trainer entlassen werden muss. Das würde ich nie tun. Und es schmerzt mich sehr, dass so etwas gesagt wird, vor allem weil die Gerüchte diesmal aus Barcelona gestreut werden, nicht wie früher aus Madrid, um uns zu attackieren. Jemand möchte dem Club Schaden zufügen. Wir müssen jetzt mehr denn je zusammen arbeiten und die Reihen schließen, denn wir stehen vor wichtigen Spielen und Titeln.”

Zu seinem offensichtlich ganz speziellen Verhältnis zum Coach sagte der Floh: “Es ist nicht gut, dass man eine Rivalität zwischen Luis Enrique und mir erfindet, denn es gibt sich ganz einfach nicht.”