FC Barcelona: Messi gegen die ganze Welt, Cristiano Ronaldo hofft auf Neymar und James!

Featured Video Play Icon

Setzt Leo Messi zum entscheidenden Schlag gegen Cristiano Ronaldo an? Fakt ist: Gewinnt der Argentinier die aktuell laufende Copa America in Chile, ist die Frage nach dem besten Fußballer aller Zeiten wohl endgültig entschieden.

Denn Messis großer Gegenspieler Cristiano Ronaldo, der nur noch einen Goldenen Ball von Messis vier Weltfußballer-Titeln entfernt ist, wartet weiter mit Portugal auf einen großen Titel mit seiner Nationalelf. Und wird diesen Titel wohl auch nie gewinnen.

Messi war bereits im Vorjahr mit Argentinien ganz nah dran an der Unsterblichkeit. Im Finale der WM in Brasilien verlor er erst in der Verlängerung gegen Deutschland. Und gab jetzt zu: “Danach waren wir alle am Boden, wir hatten es doch schon fast geschafft.”

Maradona konnte nie gewinnen

Jetzt winkt die Chance, die Copa America zu holen. In Chile gilt Argentinien als großer Favorit, natürlich auch dank Messi, der mit dem Triple mit dem FC Barcelona anreist. Insgesamt hat Messi schon sieben Meisterschaften mit Barca gewonnen, viermal die Champions League und drei Copas del Rey. Alles in allem 24 Titel.

Um dem ewigen Vergleich mit Maradona stand zu halten fehlt also nur noch eine Trophäe. Die mit Argentinien. Bislang hat Messi erst eine U-20-WM gewonnen, im Jahre 2005. Und bei den Olympischen Spielen von Peking gewann er die Goldmedaille. Am Ende doch nur ein schwacher Trost. Auch die Copa America wäre zwar kein Ersatz für die Weltmeisterschaft. Aber nach 22 Jahren für Argentinien ohne diesen Titel immer noch mehr als genug, um Cristiano Ronaldo wahrscheinlich für immer auszuschalten.

Es war ein spektakuläres Jahr

Messi sagt: “Ich bin jetzt besser in Form als bei der WM. Ich habe in 57 Spielen in dieser Saison 58 Tore geschossen, ich fühle mich sehr gut. Es war ein spektakuläres Jahr.” Vielleicht wird es ja noch spektakulärer.

Immerhin: Der große Maradona konnte die Copa America in seiner Karriere nie gewinnen, genauso wie der große Pele aus Brasilien. Am 4. Juli steigt das Finale in Santiago de Chile. Messi: “Es wäre ein Traum, einen Titel mit Argentinien zu gewinnen, unser Team hätte es verdient.”

Etwas dagegen hat ausgerechnet Messis Kollege Neymar aus Barcelona. Der Brasilianer muss die Schmach der WM wettmachen, als man im Halbfinale 1-7 gegen Deutschland verlor, wenn auch ohne Neymar.

James will Messi stoppen

Auch Uruguay ist wie immer zu beachten, im historischen Vergleich führt Uruguay mit 15 Copas sogar vor Argentinien, das auf 14 Titel kommt. Brasilien hat die Copa America dabei erst acht Mal geholt. Der große Nachteil für Uruguay: Messis Freund Luis Suarez vom FC Barcelona fehlt verletzt.

Außenseiterchancen hat wie immer Chile, bei dem Alexis Sánchez zeigen will, dass er zu Unrecht Barca verlassen musste – aktuell fühlt er sich wohl beim FC Arsenal nicht wohl. Und natürlich ist da auch noch das beste Kolumbien aller Zeiten, angeführt von Real Madrids James Rodriguez. Der Freund Cristiano Ronaldos bei Real Madrid kann CR7 den größten Gefallen seines Lebens erweisen – und verhindern, dass Messi die Copa America holt.

2014 hat er schon mal vorgemacht, wozu er in der Lage sein kann. Mit sechs Toren wurde er Torschützenkönig der WM, schoss zudem noch gegen Japan das schönste Tor des Turniers.

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Messi gegen die ganze Welt, Cristiano Ronaldo hofft auf Neymar und James!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*