FC Barcelona: Messi erschießt Gijon, 10.000 Tore für Barca! “Real Madrid im Rückspiegel”

Featured Video Play Icon

Die Rekorde purzeln weiter beim FC Barcelona. Vor allem natürlich dank Leo Messi. Der Floh machte auch wieder beim 3-1 bei Sporting Gijon ein Riesenspiel. Und sorgte für runde Tore.

Messis 2:1 in Gijon war zum Beispiel Barcas 10.000. offizielles Tor. Messi hatte schon das 9000. Tor der Katalanen gegen Almeria gemacht, Maradona das 6000., sagt die Zeitung AS. Und sein 1-0 war sein 300. Tor in der Liga, wo er sowieso schon der beste Torjäger aller Zeiten ist. Nicht schlecht, bei 334 Spielen insgesamt in der Liga.

301 Tore insgesamt jetzt, das ist natürlich ebenfalls einmalig. Dass es nicht mehr wurden, liegt an Luis Suarez. Der Torschützenkönig in Spanien hatte das dritte Tor für Barca markiert, kommt jetzt schon auf 24 Treffer in der Saison, drei mehr als Cristiano Ronaldo von Real Madrid.

Sieben Punkte Vorsprung auf Real Madrid, auf Atletico hat man sechs Zähler Vorsprung. Das sollte wohl reichen…

Fakt ist, dass Barca schon so gut wie sicher die Meisterfeier planen kann. Nach dem Sieg im Nachholspiel in Gijon, das wegen der Club-WM im Dezember verlegt worden war, führen die Katalanen in der Liga jetzt mit sieben Punkten Vorsprung auf Real Madrid, auf Atletico hat man sechs Zähler Vorsprung. Das sollte wohl reichen. Zumal Barca selbst nicht zu stoppen ist. Der Sieg in Gijon war das 31. Spiel in Serie ohne Niederlage. Wer will dieses Barca denn überhaupt noch bremsen?

Dabei hatte Trainer Luis Suarez vor dem Spiel noch gesagt: “Wenn die Serie reißen soll, dann in Gijon.” Kein Wunder. Der Coach ist seit seiner Kindheit Mitglied bei Sporting, ist in Gijon geboren und hat dort seine Profikarriere begonnen. Was Sporting jetzt aber auch nicht half, gegen Barca wurde eben wieder einmal klar verloren.

 “Es ist ein Privileg, mit Messi rechnen zu können, es ist ihm einfach egal, was der Gegner macht”

Luis Enrique sagte nach dem 3-1 das, was er immer über Messi sagt: “Es ist ein Privileg, mit Messi rechnen zu können, es ist ihm einfach egal, was der Gegner macht. Wir haben heute mit Ballbesitz Sporting überwunden und Gijon an die Wand gedrückt. Und das, obwohl Sporting gut in der Abwehr ist. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, obwohl Gijon ein schönes Kontertor geschossen hat. Ich bin optimistisch, was unsere Zukunft angeht, aber das hat nichts zu sagen, die Gegner spielen ja auch noch mit. Wir hängen aber alleine von uns selbst ab.” Schon vor dem Spiel hatte er erklärt: “Wir wollen ein Zeichen in Richtung Meisterschaft setzen.” Es ist ihm gelungen.

“Dass wir Elfmeter verschießen, macht mir keine Probleme, wir haben drei hervorragende Schützen”

Das Tor von Luis Suárez war für Luis Enrique der Schlüssel zum Sieg, nachdem der Uruguayer zuvor einen Elfer verschossen hatte, schon der achte vergebene Elfer von 16 in dieser Saison: “Das hat uns Ruhe gegeben, und auch Sporting und seine Fans kalt erwischt, sie waren danach deutlich ruhiger. Nach dem verschossenen Elfmeter, war doch einiges außer Kontrolle geraten. Dass wir Elfmeter verschießen, macht mir keine Probleme, wir haben drei hervorragende Schützen.” Jetzt müssen sie es nur noch zeigen. Wobei: Es klappt ja auch so ganz gut beim FC Barcelona …

Kommentar hinterlassen zu "FC Barcelona: Messi erschießt Gijon, 10.000 Tore für Barca! “Real Madrid im Rückspiegel”"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*