FC Barcelona: Messi außer Gefahr, Neymar bleibt bei Barca! “Martino will Null-Risiko”

Vor allem beim FC Barcelona fragt man sich natürlich, warum Messi nicht für sein Land spielt. Wenn er schon ans andere Ende der Welt geflogen ist. Beziehungsweise: Warum kommt er nicht nach Hause, wenn er nicht fliegen kann?

Jetzt sagte der Trainer Argentiniens, Gerardo Martino, als Ex von Barca bei den Katalanen gut bekannt: “Es gibt kein Geheimnis rund um Leo Messi.”

Schlag auf den rechten Fuß

Damit wollte er die Fans in Barcelona beruhigen, die sich um die Fitness ihres Stars Gedanken machen. Auf keinen Fall werde eine ernsthafte Verletzung Messis riskiert, sicherte Tata Martino vor dem Testspiel gegen Ecuador zu.

Messi hatte schon das Testspiel gegen El Salvador ausfallen lassen, nachdem er im Training einen Schlag am rechten Fuß abbekommen hatte – von dem aktuell noch ein Bluterguss zu sehen ist. Erst dachte man an eine böse Verletzung. Aber es sei alles halb so wild, erklärte Martino jetzt in New Jersey, wo das Spiel stattfinden wird.

Kein Risiko, sagt Tata Martino

Martino sagte wörtlich: “Messi hat Schmerzen, wenn er sich die Stiefel anzieht, wenn es nur normale Schuhe sind, hat er schon keine Probleme mehr. Wir werden sehen, wie es ihm am Dienstag geht. Wir dürfen und werden auf keinen Fall einen unserer Spieler einem Risiko aussetzen – das sind wir den Clubs und uns selbst schuldig. Es wäre unverzeihlich, wenn wir es doch täten.”

Auch von anderer Stelle erhielt Barça gute Nachrichten in Sachen Messi. Albert Roca, früher einmal Assistent von Frank Rijkaard bei Barca und aktueller Trainer El Salvadors, erklärte jetzt in Catalunya Ràdio: “Messi schien mir nicht besorgt gewesen zu sein wegen seiner Schmerzen im Fuß, er hat einfach nur deshalb nicht gespielt, weil er nichts riskieren wollte. Ich habe generell den Eindruck, dass Messi jetzt besser auf sich aufpasst als früher. Im Gegensatz zu früher habe ich ihn schlanker gesehen und in einer sehr guten körperlichen Form.” Argentinien hatte das Spiel gegen sein Team auch ohne Messi in Washington mit 2-0 gewonnen.

Neymar trainiert in Barcelona

Neymar, der andere Superstar der Katalanen, weilt unterdessen schon wieder im Training in Barcelona. Auf Gerüchte, er werde in die englische Liga wechseln, erklärte Neymar: “Mir bleibt noch viel zu tun in Barcelona, ich habe hier noch viel vor und bin außerdem sehr glücklich.”

Zuletzt spielte Neymar mit Brasilien im Stadion des FC Arsenal gegen Chile. Auf die Frage der englischen Journalisten, ob er sich einen Wechsel nach England vorstellen könnte, sagte er: “Ich bin sehr froh, für den FC Barcelona spielen zu können.” Neymars Vertrag läuft noch bis 2018.

Zu Alexis Sanchez, der Neymars Vorgänger bei Barca war, aktuell bei Arsenal spielt und sein Gegner mit Chile war, sagte Neymar: “Er ist ein guter Freund, ich hatte das Privileg, ein Jahr lang mit ihm zusammen bei Barca zu spielen, wir haben uns immer gut verstanden, auf und neben dem Platz. Ich freue mich, dass er auch bei Arsenal so gut spielt, er macht seine Sache wirklich gut.”