FC Barcelona: Mats Hummels für Vermaelen? Muss Borussia Dortmund wirklich Angst haben?

Aber während über die Zukunft des glücklosen Sportdirektors Andoni Zubizarreta spekuliert wird, muss Barca die bittere Wahrheit schlucken: Mit dem Top-Innenverteidiger, den sich die Fans seit Jahren als Ersatz für Carles Puyol wünschen, wird es wohl auf absehbare Zeit nichts werden.

Denn die FIFA hat den Club wegen seiner zwielichtigen Nachwuchspolitik für die kommenden zwei Transferfenster gesperrt, Barca darf also im Winter 2015 sowie im folgenden Sommer keine neuen Spieler holen. Erst wieder im Winter 2016.

Ein Spieler ohne Vertrag – oder Spanier …

Bleibt als einziger Ausweg, auf Vermaelen offiziell zu verzichten. Als Ersatz dürfte sofort ein neuer Spieler unter Vertrag genommen werden. Aber nur unter Auflagen. Der Kandidat darf keinen laufenden Vertrag mit einem anderen Verein haben. Oder er muss in der spanischen Liga spielen.

Mit Wunsch-Verteidigern wie Mats Hummels von Borussia Dortmund, den Barca schon seit Jahren angeblich auf der Liste hat, wird es also nichts. Nicht in diesem Jahr – und auch nicht im kommenden. Auch an Stars wie Thiago Silva oder David Luiz hatten sich die Katalanen in den vergangenen Jahren die Zähne ausgebissen. Stattdessen kamen Jermey Mathieu und Thomas Vermalen, der noch keine Minute spielen konnte, weil am Oberschenkel verletzt.

Allan Romeo Nyom, Carlos Martínez, Albert Lopo, Coke, Jesús Gámez, Diego Lugano oder Mikel San José

Bei Barca gibt man sich derzeit offiziell bedeckt, will noch keine Entscheidung treffen beziehungsweise verkünden. Unterdessen werden in der katalanischen Presse Namen wie Allan Romeo Nyom, Carlos Martínez, Albert Lopo, Coke, Jesús Gámez, Diego Lugano oder Mikel San José gehandelt. Spieler, die ebenfalls nicht top sind. Aber immerhin spielfähig.

Unterdessen versucht der Trainer des FC Barcelona, Luis Enrique, die Brände zu löschen. Nach dem 4:0 in Nikosia sagte er, dass er einen „fantastischen Eindruck“ von seinem Team habe. Luis Enrique: „Wir haben einen sensationelle erste Halbzeit gespielt, ich glaube, wir können stolz darauf sein und sehr zufrieden. Wir haben so gepielt, wie es für Barca typisch in den vergangenen Jahren war.“

Enrique weiter: „Wenn wir auf diesem Niveau weiter spielen wird es schwer, uns zu schlagen. Mehr noch, es wird dann schwer, uns überhaupt in Probleme zu bringen.“

Luis Enrique: „Apoel ist ein starkes Team, Messi der Beste aller Zeiten“

Dass das lockere 4-0 möglicherweise am schwachen Gegener gelegen haben könnte, wollte Luis Enrique nicht gelten lassen: „Apoel hat gezeigt, dass es ein Team ist, das man nur sehr schwer schlagen kann. Wir war aber einfach haushoch überlegen.“

Zu seinem Superstar Lionel Messi, der mit einem Dreierpack die Torjägerliste der Champions League jetzt vor Raul anführt, erklärte Luis Enrique nur: „Ich bin nicht gut darin, Vergleiche anzustellen, aber ich sage, dass Messi der beste Spieler aller Zeiten ist, wir werden uns niemals an ihm satt sehen können.“

Der in die Kritik geratene Zubizarreta sagte bereits vor dem Spiel in der Champions League gegen Nikosia: „Wir müssen die Kritik akzeptieren, machen aber mit der gleichen Motivation weiter wie bisher, um die Fans glücklich zu machen.“

Die dürfen jetzt in der Zeitung „Sport“ einen Kommentar lesen, der sich damit beschäftigt, ob im Fall Vermaelen Köpfe rollen müssen. Und „Zubi“ wird daran erinnert, dass er bei der Präsentation Vermaelens erklärte hatte: „Er ist ein Spieler, der uns sofort helfen kann.“