FC Barcelona: Marco Reus will zu Real Madrid, Riesenbammel vor Manchester City! “Verschwörung gegen Barca”

Dass Barca gegen die wohl stärkste Mannschaft der Endrunde antreten muss, macht einigen Leuten in Katalonien mächtig Sorgen. Die Zeitung “Sport” vermutet sogar ein Komplott. Die Auslosung vom Montag wird jedenfalls als “verdächtig” eingestuft. Zumal Real Madrid gegen das angeblich schwache Schalke 04 spielen darf.

In einem Kommentar heißt es nur gespielt ironisch: “Die Auslosung zur Champions League war eine einzige Enttäuschung. Für Barca und Madrid gab es die gleichen Spiele wie vor einem Jahr. Wir möchten nichts Böses dabei denken. Genau so wenig haben wir Beweise dafür, dass warme oder kalte Kugeln bei der Auslosung benutzt wurden. Wir glauben nicht, dass die UEFA betrügt und vor allem glauben wir natürlich nicht, dass man zugunsten von Real Madrid handeln würde. Aber es ist doch sehr verdächtig, dass es Barca schon wieder mit dem schwersten Brocken zu tun haben wird und Real Madrid schon wieder einen butterweichen Gegner bekommt. Das ist doch wirklich ein sehr großer Zufall.”

Wenigstens Rückspiel im Camp Nou

Immerhin sieht man Licht am Ende des Tunnels: “Wenigstens darf Barca mit dem Vorteil spielen, das Rückspiel im Camp Nou austragen zu können. Und auch der bereits fest stehende Ausfall von Yaya Touré ist ein großer Vorteil.”

Fakt ist, dass auch auf anderen Gebieten nach möglichen Verschwörungen gegen Barca mit der Lupe gesucht – und natürlich auch gefunden wurde. Zum Beispiel, so die “Sport”, habe die UEFA im Rahmen der Auslosung zwar Real Madrid zu seinem aktuellen Rekord von 20 Siegen in Serie gratuliert. Aber man habe doch glatt vergessen, Lionel Messi zu seinem jüngst erreichten Tore-Rekord in der Champions League zu gratulieren.

Reus: Absage an Barca

Und: Das Team Team von Luis Enrique muss das Achtelfinale vier Tage vor dem Rückspiel-Clasico in der Liga gegen Real Madrid austragen. Wenn da also mal keine schwarze Hand im Spiel ist…

Auch in Sachen Marco Reus erreicht Barca derzeit wenig Erfreuliches. Wie die Zeitung “Marca” aus Madrid meldet, hat der Spieler von Borussia Dortmund jetzt endgültig den Katalanen abgesagt. Denn aktuell darf Barca im Jahr 2015 keinen neuen Spieler unter Vertrag nehmen, die FIFA hat den Club wegen offenbar illegaler Verträge mit Minderjährigen für ein Jahr gesperrt. Und die Bitte, mit einem Wechsel von Dortmund noch eine Saison zu warten, habe Reus jetzt dankend abgelehnt. Denn Reus kann sich vor Angeboten nicht retten, darunter Real Madrid und Bayern München.

Real zahlt mehr als alle anderen

Nach der Entsendung eines Emissärs, der bei Reus für gute Laune in Sachen Real Madrid sorgen sollte, fühlt sich die “Marca” schon wie der sichere Sieger im Streit um Reus. Demnach habe Real den Borussen erneut seine Idee übermittelt, auf jeden Fall alle Angebote anderer Clubs finanziell zu übertreffen. Auch wenn die Borussia zuletzt erklärte, dass Reus ohnehin für 25 Millionen Euro wechseln könne und sich seinen zukünftigen Club selbst aussuchen werde.