FC Barcelona: Laporta verpatzt Flug für Messi und Ibrahimovic

Denn am Freitag fiel es den Gewaltigen der Katalanen ein, den Stars das umständliche Umsteigen in Istanbul zu ersparen. Dort nämlich müssen Reisende, die mit Turkish Airlines nach Abu Dhabi fliegen, die Maschine wechseln.

Zwar bietet die Airline die Möglichkeit von Direktflügen in den Wüstenstaat an, die aber muss man früh anmelden. Das aber hatte Barça-Präsident Joan Laporta verpasst.

Laporta, als bekennder katalanischer Separatist sonst kein Freund der spanischen Zentralgewalt, rief nach seiner Fehlplanung am Freitag eiskalt in Madrid an, um die Hilfe der Regierung zu nutzen, Messi und Co am Sonntag direkt nach Abh Dhabi düsen zu lassen.

Das berichtet die Zeitung "As". Zapatero wies demnach Laporta an Staatssekretär Jaime Lissavetzky, der aber nichts ausrichten konnte.

So dauerte die Reise für Messi und Co eben ein paar strapaziöse Stündchen länger als geplant.

Fazit: Vielleicht sollte Laporta demnächst weniger intensiv seine politische Karriere in Groß-Katalonien planen und mehr an seine Spieler denken?

SPORT AKTUELL: ALLE NEWS AUS SPANIEN

Foto: Marca

#{fullbanner}#