FC Barcelona: Jagd auf Real Madrid eröffnet! “CR7 gesperrt, nur noch sieben Tore”

Denn auch Neymar schaffte einen Doppelpack, hat jetzt schon 14 Tore in der Liga auf dem Konto. Natürlich nicht so viele wie Messi, der schon auf 21 Treffer kommt. Damit liegt der Floh nur noch sieben Tore hinter Cristiano Ronaldo zurück, der in Cordoba leer ausging – und sogar noch eine saftige Sperre zu erwarten hat, nachde er kurz vor Spielende mit einer direkten roten Karte vom Platz flog.

Fakt ist, dass derzeit von Krise bei Barca nichts mehr zu spüren ist. Im Gegenteil. Denn während sich Real Madrid in Cordoba zum Sieg zittern musste, brillierte Barca wie in alten Tagen. Trainer Luis Enrique glücklich: “So kann es aussehen, wenn wir gut spielen.”

Glücklich beim FC Barcelona

Neymar selbst erklärte: “Ich bin sehr glücklich, weil wir richtig gut gespielt haben. Elche ist ein starkes Team, und es war heute nicht einfach für uns, zu gewinnen. Abr die ganze Saison läuft schon gut für mich und das Team. Ich werde immer besser und spiele auch immer, besser geht es derzeit nicht.”

Natürlich vergaß Neymar wie stets nicht, sein großes Vorbild zu erwähnen. Natürlich Leo Messi: “Ich bin glücklich, dass ich mit dem Besten im Fußball zusammen spielen darf. Mit dieser Einstellung, die wir derzeit haben, wird es sehr schwer werden, uns zu schlagen.” Denkt Neymar etwa schon an das Rückspiel in der Liga im Camp Nou gegen Real Madrid?

“Real Madrid nicht unsere Sache”

Dazu erklärte Neymar trocken: “Wir müssen uns auf uns selbst konzentrieren, die Angelegenheiten der anderen heben wir uns für den Schluss auf.”

Fakt ist, dass derzeit Real in einer kleinen Krise steckt. Das Jahr 2015 fing nicht gut an für die Königlichen: Gegen Valencia in der Liga verloren, danach gegen Atletico Madrid im Pokal ausgeschieden – und jetzt die rote Karte für Cristiano Ronaldo, der im schlimmsten Fall mehr als vier Spiele gesperrt werden könnte.

Edimar: “Kein Groll gegen Cristiano”

Die Nonne Sor Lucía Calam, bekannt für ihre Liebe zu Lionel Messi und dem FC Barcelona, hat ihre Meinung im Internet kund getan. Dabei schreibt sie wenig christlich: “Cristiano: Goldener Ball oder Goldener Punch?” Vielleicht wäre es manchmal eben doch glücklicher, Würdenträger würden sich Medien wie Twitter eher vorsichtig nähern.Die Nonne Sor Lucía Calam, bekannt für ihre Liebe zu Lionel Messi und dem FC Barcelona, hat ihre Meinung im Internet kund getan. Dabei schreibt sie wenig christlich: “Cristiano: Goldener Ball oder Goldener Punch?”

Als Erklärung für das Verhalten von Ronaldo sagte Cordobas von CR7 geschädigter Gegenspieler Edimar: “Cristiano war wohl ein wenig heiß und frustriert, das Spiel ist ja wirklich nicht gut gelaufen für Real Madrid und alles, was sonst geklappt hätte, hat diesmal wohl nicht so gut funktioniert. Aber so etwas kann halt passieren, jedem von uns. Ich denke, es ist passiert – und gut ist. Ich hege keinen Groll gegen Cristiano Ronaldo, für mich ist alles vergessen.”

Tatsache ist, dass Ronaldo seinen Ausraster beim Stand von 1-1 hatte, und alles danach aussah, als würde Real über einen Punktgewinn nicht hinaus kommen. Dabei hatte Real zuletzt noch erklärt, dass das Pokalaus gegen Atletico Madrid durchaus seine guten Seiten habe: So könne man wenigstens in Ruhe die Liga vorbereiten und die spielfreie Zeit für sinnvolles Training nutzen.